Hamburger

Gib mir Fast Food
Ausgabe: 
03
2015
Donnerstag, 5. März 2015 - 9:15
Gastronomie
Genuss

Wenn wir ganz ehrlich sind, lieben wir sie doch alle. Unkompliziert, lässig und lecker. Hamburger eben. Selbstgemacht sind sie ihren Brüdern aus großen Fast-Food-Ketten allerdings haushoch überlegen.

Thinkstock Burger Fast Food Rezept

Rezept für 6 Personen

Zutaten 

1 Gemüsezwiebel
2 mittelgroße helle Zwiebeln
2 Eier
2 EL Öl
1 Friseesalat
6 Hamburger-Brötchen
400 g Rinderhack
2 EL Semmelbrösel
4 Tomaten
6 Gewürzgurken
6 Scheiben Käse
Nach Belieben Ketchup, Mayonnaise, Senf, Salz, Pfeffer

Zubereitung

1 helle Zwiebel fein würfeln und mit dem Hackfleisch vermengen, 2 Eier, Semmelbrösel, Salz und Pfeffer dazu geben und gut vermischen. Daraus 6 bis 8 flache „Burgerpatties“ formen und in etwas Öl anbraten und warm stellen.

Für den Belag die Tomaten in dicke Scheiben schneiden, Salatblätter waschen, Gewürzgurken in Scheiben schneiden, Zwiebeln in Ringe schneiden – den Käse bereit legen.

Die Burger-Brötchen aufschneiden und im Ofen kurz aufwärmen.

Nach Belieben die Burgerhälften geschmackvoll mit den Zutaten belegen und je nach Gusto Mayonnaise, Ketchup oder Senf zufügen.

Der Weintipp von Verena Herzog zum Hamburger

2011 Figure Libre; GaydaHamburger und Wein? Eine kleine kulinarische Herausforderung, denn rohe Zwiebeln, Gewürzgurken, Senf und Ketchup sind sicherlich nicht die Lieblings-Sparring-Partner eines Weins. Weiß oder Rot? Ich habe beides ausprobiert, bin aber schnell zu Rot geschwenkt. Der Sieger macht im wahrsten Sinne des Wortes eine gute Figur: Der 2011er Figure Libre von Gayda ist ein ausgefallener, reinsortiger Cabernet Franc aus der Herkunftsregion Pays d’Oc IGP. Die Trauben stammen aus einer von Sandstein geprägten Lage in Brugairolles, ganz in der Nähe von Carcassonne. Sie werden von Hand gelesen und nochmals aussortiert. Der Wein reift später ein Jahr in gebrauchten Barriquefässern aus französischer Eiche. Brombeeren, Cassis, schwarze Kirschen, Kräuter und eine ansprechende Würze sowie ein Hauch von Zedernholz steigen aus dem Glas, am Gaumen kraftvoll und mit angenehmer Struktur. Die Säure gut eingebunden, ebenso das Tannin. Mit seiner mediterranen Fülle schluckt er die Säure von Tomate, Gurke und Ketchup, spielt mit der Süße des letzteren und legt sich generös über die Zwiebeln … passt perfekt zum Fleisch und auch zum knusprig gebackenen Bun mit Sesam.

Verena Herzog
gibt als Sommelière in Seminaren, Events und Schulungen ihre Begeisterung für Wein weiter.

 

» Hier geht's zum nächsten Rezept: Frühlingsrollen

« Hier geht's zum letzten Rezept: Pizza

 

 

 

Anzeige