Offener Brief der Gastronomie an die Bundeskanzlerin

Über 80 Gastronomen und Partner aus der gesamten Gastro-Wertschöpfungskette wenden sich in einem offenen Brief an die Bundeskanzlerin und setzen sich gegen eine Schließung der Gastronomie ein.
Mittwoch, 28. Oktober 2020 - 14:00
Corona
Gastronomie

Vor dem Hintergrund der heute stattfindenden Verhandlungen über zukünftige Corona-Maßnahmen wie einen möglichen Lockdown wenden sich aktuell über 80 Gastronomen und Partner aus der Wertschöpfungskette in einem offenen Brief (siehe unten) an Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel,

mit großer Sorge haben wir vernommen, dass Sie heute angesichts der dramatischen Zunahme von COVID 19-Infektionen einen „Lockdown Light“ mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Bundesländer bei der Bund-Länder-Konferenz diskutieren werden. Die im Raum stehenden Maßnahmen betref-fen nahezu ausschließlich die Gastronomie- und Veranstaltungsbranche. Wir, das sind Gastronomen und ihre Partner der kompletten Wertschöpfungskette, sehen, wie gut Deutschland den Weg durch die Corona-Pandemie bisher gemeistert hat und stehen Ihnen in den Anstrengungen zur dringend notwendigen Trendwende zur Seite. Wir befürchten jedoch, dass härtere Regulierungen – bis hin zur Schließung – von Gastronomien nur dazu führen, dass soziale Kontakte in Privaträume verlagert werden. Die Branche würde dadurch abermals massiv geschwächt, ohne dass das Ziel der Kontaktreduzierung erreicht würde. Unsere eindringliche Bitte: Stärken Sie den öffentlichen Raum statt ihn durch einen Lockdown oder verfrühte Sperrstunden zu schwächen und machen Sie die Gastronomen dabei zu Ihren Partnern, um die so wichtigen Regeln im Kampf gegen COVID-19 gemeinsam mit den Behörden durchzusetzen!

Private Haushalte sind die größte Quelle von Infektionen. Durch die Schließung von Restaurants besteht das Risiko, dass soziale Kontakte – wenn auch eingeschränkt – ausgerechnet in den eigenen vier Wänden verstärkt stattfinden. An dieser Stelle kann nur eingeschränkt Kontrolle zur Einhaltung der Regeln mehr stattfinden. Und das macht diese Entwicklung so gefährlich.

Die große Mehrheit von Gastronomen geht dagegen mit hohem Verantwortungsbewusstsein mit den Vorga-ben um und trägt für die Sicherheit ihrer Gäste und ihrer Mitarbeiter Sorge. Die Zahlen des RKI bestätigen das: Nur eine kleine Minderheit der nachvollziehbaren Infektionen gehen auf die Gastronomie zurück. Ganz klar: Die Gastronomie ist kein Infektionstreiber.

Lassen Sie die Branche Ihr Partner im Kampf gegen die Corona-Krise sein, deren härteste Herausforderung die Disziplin aller ist. Gastronomen setzen nicht nur Regeln wie Höchstzahl an Kontakten, Nachvollziehbarkeit und Abstände durch – viele von ihnen haben in den vergangenen Wochen trotz schwacher Wirtschaftslage in Außenbereiche und den Innenraum investiert, um den Ansteckungsschutz zu erhöhen.

Die Politik sollte genau darauf aufbauen und einen differenzierten Kurs einschlagen. Folgende Aspekte sind hierbei wichtig:

• Ein hartes behördliches Vorgehen gegen alle „schwarzen Schafe“ mit bereits bestehenden Instru-menten wie Bußgeldern und ggf. Zwangsschließungen.

• Unterstützung der Branche durch die Behörden bei der Durchsetzung der Regeln – und nicht nur Kontrolle bei der Einhaltung von Maßnahmen wie der Sperrstunde.

• Konsequente Förderung von Gastronomen beim Ausbau der Außenbereiche und Stärkung des Infek-tionsschutzes im Innenraum (z.B. durch Anschaffung von Filtern) wie bereits mit der Überbrückungs-hilfe II eingeleitet.

Ein möglicher umfassender Lockdown oder vergleichbare Eingriffe in den kommenden Tagen können nicht die Lösung sein. Sie nehmen den vielen selbständigen Unternehmern und ihren Mitarbeitern jegliche Perspektive – und stellen sie vor die Scherben ihrer Existenz, ohne das Ziel der Kontaktbeschränkung glaubwürdig anzugehen. Politik muss verlässlich sein. Angesichts der Diskrepanzen zwischen dem Ziel der Kontaktreduzierung, der Datenlage zur Rolle der Gastronomie in der Pandemie und den drohenden Maßnahmen wird eine Branche unverhältnismäßig geschwächt, die nicht nur eine große Bedeutung für unser Zusammenleben, unsere Kultur und unsere Wirtschaft hat. Es wird auch eine Branche geschwächt, die Teil der Lösung im Kampf gegen die Corona-Pandemie sein kann und möchte. Und definitiv nicht das Problem der Infektionsdynamik ist.

Unterzeichner/-innen:

Gastronomie

• Tim Raue

• Tim Mälzer

• Holger Bodendorf, Landhaus Stricker

• Kerstin Rapp-Schwan, Schwan Restaurants

• Cornelia Poletto, Cucina Cornelia Poletto

• Max Strohe, Tulus Lotrek

• Natascha Sueverkruep, Aposto Aachen

• Tohru Nakamura, Salon Rouge

• Veronique Witzigmann

• The Duc Ngo

• Sebastian Lege

• Frank Rosin

• Christoph Brand

• Marc Uebelherr

• Rene Dost

• Jockl Kaiser

• Christoph Strenger

• Anthony Sarpong

• Bobby Braeuer, EssZimmer

• Selim Varol, What’s Beef

• Daniel dal Ben, 1876

• Koral Elci, Kitchen Guerillas

• Johannes Riffelmacher, Salt & Silver

• Alexander Huber, Jeune Restaurateurs

• Christian Andresen, Mandala Hotel (DEHOGA Berlin)

• Folke Kämpfe, Alte Rader Schule

• Leslie Himmelheber, Restaurant Lenz

• Alex Obertop, (m)eatery im SIDE Hotel

• Hannes Schröder, Küchenfreunde

• Heiko Stock, Stocks Restaurant

• Ondrej Kovar, Restaurant Stüffel

• Katja Kröger, Alster Au (Hotel)

• Michael Smeddinck, Gasthaus Haselknick

Partner

• Dr. Wilhelm von Moers, Vorstandsvorsitzender des GROSSHANDELSVERBAND FOODSERVICE e.V. & Geschäftsführer Handelshof Management GmbH

• Olaf Koch, CEO, METRO AG

• John Matthew, Geschäftsführer Transgourmet Central and Eastern Europe

• Frank Jäniche, Co-CEO, METRO Deutschland GmbH

• Ralf Hawig, Vorstand EDEKA Foodservice Stiftung & Co. KG

• Günter Titius, Geschäftsführer Hamberger Großmarkt GmbH

• Christian Meckel, Geschäftsführer, EDEKA C&C großmarkt GmbH

• Gerhard Handke, Hauptgeschäftsführer Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen

• Dirk Lütje, Geschäftsführer, CHEFS CULINAR GmbH & Co. KG

• Jürgen Pichler, Rolling Pin

• Frank Molthan, Geschäftsführer, Coca-Cola European Partners Deutschland

• Christian Gieselmann, Sprecher der Geschäftsführung, Warsteiner Gruppe

• Harm van Tongeren, Vice President Unilever Food Solutions DACH

• Oliver Wehner, Geschäftsführender Gesellschafter Wehner Lebensmittel GmbH & Co. KG

• Marcel Freise, Geschäftsführer CF Gastro Service GmbH & Co.KG

• Peter Scharf, Geschäftsführer WASGAU C+C Großhandel GmbH

• Ulfert Zöllner, Geschäftsführer Service-Bund GmbH & Co. KG

• Josepf Bauer, Geschäftsführer Union SB - Großmarkt Südbayern GmbH

• Volker Bremerich, Geschäftsführer PROHOGA GmbH & Co. KG

• Allan Brülle, Geschäftsführer Brülle & Schmeltzer GmbH & Co. KG

• Dirk Reinsberg, Geschäftsführender Vorstand Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V.

• Holger Preibisch, Hauptgeschäftsführer Deutscher Kaffeeverband e.V.

• Gerhard Bruder, Präsident Institute of Culinary Arts

• Frank Wagner, Präsident FCSI Deutschland Österreich e.V.

• Oliver Fudickar, Präsident FBMA – Food and Beverage Management Association e.V.

• Martin Rohde, Geschäftsführer Wepa Professional GmbH

• Andreas Heumüller, Geschäftsführer Bartscher GmbH

• Dr. Sabine Eichner, Geschäftsführerin, Deutsches Tiefkühlinstitut e.V.

• Rico Schlegel, Geschäftsführer, True Wilderness GmbH

• Michael Grütering, Geschäftsführer, Landesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen NRW e.V.

• Karsten Grüschow, Handelsdirektor, Nestlé Professional

• Martin Sachse, Nestle Professional GmbH

• Edo Schoon, Nestle Professional GmbH

• Dr. Oliver K.-F. Klug, Hauptgeschäftsführer, AGAD Arbeitgeberverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e. V.

• Robert Mastrocola, Geschäftsbereichsleiter & Prokurist KRAMER GmbH | Ladenbau

• Frank Kolvenbach, Direktor Papstar GmbH

• Axel Dahm, Sprecher der Geschäftsführung Bitburger Braugruppe

• Patrick Baum, Geschäftsführer, Schmitz Gastro Food GmbH

• Torsten Neumann, Geschäftsführer Vertrieb/Marketing/Produktentwicklung, Schne-frost E. Schnetkamp GmbH & Co. KG

• Ralf Lambert, Geschäftsführer, INTERGAST Großverbraucher-Service Handelsgesellschaft mbH

• Volker Tschirch, Hauptgeschäftsführer, AGA Norddeutscher Unternehmensverband Großhandel - Außenhandel - Dienstleistung e.V.

• Thomas Diehl, Geschäftsführer, Weingut Diehl

• Daniel Schneider, Hauptgeschäftsführer, Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.

• Markus Tkotz, Geschäftsführer, Markant Handels- und Industriewaren-Vermittlungs AG

• Klaus Schneider, Präsident, Deutscher Weinbauverband

• Christian Schwörer, Generalsekretär, Deutscher Weinbauverband

• Jochen Dreissigacker, Weingut Dreissigacker

• Dr. Alexander Tacer, Geschäftsführer, Bundesverband Wein und Spirituosen International e.V. & Verband Deutscher Sektkellereien e.V.

• Thomas Munko, Vorsitzender, Die Goldenen Schlüssel Deutschland e.V. / Les Clefs d'Or Germany (Berufsvereinigung der Hotelconcierges)

• Peter Stadelmann, Rational AG

• Daniel Keinhörster, Großschlachterei mit Fleischhandel

• Sebastian Huber, Kaffeekontor Bayern OHG

• Ingo Mahnke, Director Sales Food-Service Europe, DMK Deutsches Milchkontor GmbH

• Thomas Deloy, Privatbrauerei Gaffel Becker & Co. OHG

Anzeige