WineStyle jetzt im CCH Congress Center Hamburg

Montag, 27. Januar 2014 - 12:00
Events
Messen
Wunderbare Welt der Weine

Auch im verflixten siebten Jahr bleibt die WineStyle ein echter Traumpartner für Weinfreunde. Vieles bleibt, wie es ist, weil man an Top-Qualität nicht rütteln soll. Neu – wenn auch für Veranstaltungen in Hamburg bestens bewährt – ist der Austragungsort des internationalen Wein-Events, das vom 15. bis 16. Februar vom Stapel gelassen wird.

Wegen Generalsanierung der Deichtorhallen zieht die WineStyle 2014 ins CCH Congress Center Hamburg um. Am neuen Ort gibt’s viel Platz für Winzer, Weinfans und den Stoff, aus dem Weinträume gemacht sind. Aber die neue Location ist auch unübertroffen in puncto Lage. Das CCH liegt zentral mit perfekter Anbindung zu allen öffentlichen Nah- und Fernverkehrsmitteln. Der Bahnhof Dammtor ist in drei Minuten zu Fuß erreicht. Fast 120 Aussteller haben sich angesagt. Für viele von ihnen ist die WineStyle in der Hansestadt eine feste Größe im Kalender. Noch einen draufgesetzt hat der Veranstalter beim Seminarprogramm. Mehr geht kaum noch – und wie immer sind alle zehn Seminare im Eintrittspreis mit eingeschlossen.

Die gekonnte Verbindung von Weinwissen und Weinerlebnis – das ist das Erfolgsgeheimnis der Seminare und Weinworkshops, die die WineStyle begleiten. Veranstalter Erik Kohler, WMS Weinevents & Marketing Services GmbH, Mainz, feilt das ganze Jahr über daran. Erst wenn alles stimmig ist, dann ist auch Kohler happy. Und die Messe-Besucher danken es ihm, denn sie sind begierig, während ihres Besuches so viel Informationen und Tipps zu sammeln, wie nur möglich. Auch diesmal wieder dürfen sie sich auf eine gelungene Mischung freuen. Am 15. Februar stehen sechs Seminare auf dem Programm. Am Sonntag werden noch einmal vier Veranstaltungen angeboten. Alle sind mit Top-Weinfachleuten besetzt.

Zwei Profis stehen bereit, um ihr ganzes Wissen und ihre Begeisterung an den Mann und an die Frau zu bringen. Apropos Frauen: Diesmal ist die hochgeschätzte Wein-Fachfrau Romana Echensperger, Ein-Akademikerin, Sommelière, Autorin und Vinissima-Mitglied, mit von der Partie. In ihren Seminaren wird sie den Beweis antreten, dass Wein schon lange keine reine Männersache mehr ist. Den männlichen Part übernimmt Dr. Rolf Klein, fast schon ein „alter Freund“ der Hamburger. Kleins Fangemeinde wächst von Jahr zu Jahr, denn er versteht es wie kein anderer, Wein in Sprache zu packen. Das Seminarprogramm wird mit großzügiger Unterstützung der Hamburger Niederlassung des „Frischeparadies“ realisiert. Auch die beliebte Tombola ist wieder mit dabei. Zu gewinnen gibt’s wertvolle Preise. Hauptgewinn ist eine handgefertigte Uhr der Firma Genesis im Wert von EUR 1.800,00.

Das Seminarprogramm startet jeweils um 12.00 Uhr. Den Auftakt am Samstag macht die Neue im Bunde mit dem Thema „Kulinarisches Erbe der Alpen – Wein, Käse und mehr“. Aufgetischt werden Wissenswertes und Köstliches, Entdeckungen und Überraschungen – auch abseits ausgetretener (Berg)Pfade. Die idealen Menü-Begleiter knöpft sich Rolf Klein um 13.00 Uhr vor und lädt zu einem Rendezvous mit feinherben Weinen ein. Wie Weinfehler entstehen, woran man sie erkennt und warum manche dieser „Fehler“ eine Rolle im Terroirkonzept spielen, das erklärt Romana Echensperger ab 14.00 Uhr. Ihr Resumé sei an dieser Stelle schon verraten. Es lautet: „Die Dosis macht das Gift“.

Mit einem Zauberkunststück meldet sich Rolf Klein um 15.00 Uhr zu Wort. Er macht aus einem Wein zwei ... Wie das funktioniert, erklärt er glasklar in seinem Seminar „Auf das Glas kommt’s an“. Weiter geht’s um 16.00 Uhr mit der Frage „Bio-Dynamik – was ist dran?“ Romana Echensperger bricht eine Lanze für all‘ die Betriebe, die vor Jahren als Exoten verlacht wurden. Heute hat sich das Blatt gewendet. Die Sommelière verrät, warum. Ein Vortrag mit Experiment zum Sinn und Unsinn des Dekantierens beschließt den Tag. Dabei läuft Rolf Klein noch einmal zur Hochform auf.

Weineinsteiger sind im Basis-Seminar von Romana Echensperger richtig, das um 12.00 Uhr das Seminarprogramm des Sonntags eröffnet. Ehrgeizige Naturen sind um 13.00 Uhr beim Aromentraining im schwarzen Glas von Rolf Klein goldrichtig. Um 14.00 Uhr schließt sich ein Sensorik-Training der Wein-Fachfrau Echensperger an, das sich Neulinge in der Wunderwelt der Weine nicht entgehen lassen sollten. Mit dem Thema „Weine aus Übersee“ übernimmt Rolf Klein um 15.00 Uhr den Staffelstab. Alles nur holzlastige „Brocken“ oder bahnt sich da eine Diversifizierung an? Wer’s wissen will, sichert sich einen Platz in Kleins kleiner Weinschule.

Natürlich sind auch alle gern gesehen, die „nur“ flanieren und probieren möchten. Sie kommen einfach wie gewohnt zur Messe und machen sich auf den Weg von Stand zu Stand. 

Anzeige