Wein des Monats: Oktober 2019

Dienstag, 1. Oktober 2019 - 8:00
Service
2015 Os Pasás, Luis Anxo Rodríguez Vázquez, DO Ribeiro, Spanien, 13 %vol.

91 Punkte
2015 Os Pasás, Luis Anxo Rodríguez Vázquez, DO Ribeiro, Spanien, 13 %vol.

Spaniens Weinwelt wird immer noch viel zu oft auf kräftige Rote reduziert. Wer sich davon überzeugen möchte, dass das Land auch äußerst spannende Weißweine erzeugt, die sich auch vor Riesling nicht verstecken müssen, sollte unbedingt einen Blick nach Galicien werfen. Neben der bekanntesten Appellation, der Albariño-Hochburg Rías Baixas direkt an der Atlantikküste, findet man auch etwas weiter im Landesinneren Blancos mit Frische, Säure, Spannung und Finesse. In der DO Ribeiro haben sich Winzer wie Luis Anxo Rodríguez der autochthonen Sorte Treixadura verschrieben, die dort auf heterogenen Verwitterungsböden aus Granit und Sand erfreulich leichte und mineralische Weiße hervorbringt. Der Quereinsteiger Rodríguez machte 1988 nach seinem Oenologie- und Philosophie-Studium die ersten eigenen Weine und setzte dabei von Anfang an auf handwerkliches, naturnahes Arbeiten in Weinberg und Keller.

Sein spontan im Edelstahl vergorener Os Pasás 2015 besteht zu 70 Prozent aus Treixadura, 20 Prozent Albariño sowie den ebenfalls lokalen Sorten Lado und Torrontés. Der Os Pasás zeigt feine erste Reifetöne im Duft, zarte Aromen von Bienenwachs und Honigmandeln, Apfelquitte, etwas Bergheu, herbstliches Laub, dahinter aber frische und kühle Zitrusnoten, speziell Limettenschale und Bitterorange, ein Hauch Earl Grey, auch Wacholder und dezent herb-rauchig-mineralische Noten. Kein lauter, plakativ fruchtiger Typ, sondern ein balancierter, ruhiger Zeitgenosse, den man erst beim wiederholten Probieren so richtig entdeckt. Die herbe Art setzt sich am Gaumen fort, man schmeckt Bergamotte- und Kräuternoten, der Wein wirkt angenehm schlank und leichter, als die 13 %vol. auf dem Etikett vermuten lassen. Ein vitaler Säurefaden zieht sich dabei durch und sorgt für jede Menge Trinkanimation. Mit etwas Belüftung dreht er im Duft und am Gaumen dann auf, öffnet sich und bringt seine hefig-salzige Art zum Vorschein, die ihn bis ins Finale trägt und interessant hält.

Der weiße Nordwestspanier gibt mit seiner vornehm-eleganten Art einen genialen und enorm vielseitigen Speisebegleiter ab. Für die bewährten und angesichts seiner atlantischen Herkunft selbstverständlichen Pairings mit Fisch und Meeresfrüchten ist er prädestiniert, macht aber auch mit kräftigeren Herbst- und Wintergerichten, etwa Linseneintöpfen, Kürbis-Variationen oder Pilzlasagne, eine prima Figur.

Preis: 17,95 €

Bezugsquelle: www.vinatero.de

Anzeige