Matthias Walter im Finale des S.Pellegrino Young Chef 2016

Donnerstag, 2. Juni 2016 - 17:00
Events
Gastronomie

Der 27-jährige Souschef des Burgrestaurants Staufeneck in Salach gewann am 30. Mai den nationalen Vorentscheid des globalen Kochwettbewerbs. Er überzeugte die vierköpfige Jury mit seinem Signature Dish Duck Shanghai und setzte sich somit gegen Sebastian Schinko und Ricky Saward durch, die es ebenfalls in die zweite Runde des Vorentscheides geschafft hatten.

Matthias Walter jubelt über den Einzug ins Finale / Foto: S.Pellegrino

Zehn junge Kochtalente aus Deutschland und Österreich waren am vergangenen Montag im Gesellschaftshaus im Palmengarten in Frankfurt zum nationalen Vorentscheid angetreten. Diese wurden aus mehr als 100 Bewerbern aus den beiden Nationen durch die renommierte italienische ALMA („International School of Italien Cuisine“) im Vorfeld ausgewählt.

Ganze sechs Stunden Kochzeit gingen vorüber, bevor die zehn Teilnehmer ihre Signature Dishes im Fünf-Minuten-Takt vor der Jury präsentierten. Und diese war hochkarätig besetzt: Karl Obauer (Restaurant-Hotel „Obauer“, Werfen), Karlheinz Hauser (Restaurant „Seven Seas“, Hamburg), Nils Henkel (Sterne-Koch, Bergisch Gladbach) sowie Tobias Wussler (Finalist des „S.Pellegrino Young Chef 2015“, Restaurant „Waldgaststätte Ponyhof“, Gengenbach) urteilten über die Leistungen der Nachwuchsstars. Und das war nicht gerade einfach, denn alle hatten „in der Küche großartig performt“, war sich Jury-Sprecher und Spitzenkoch Karlheinz Hauser sicher.

Das Siegergericht Duck Shanghai rückt zwar die namensgebende Entenbrust in den Fokus, überzeugte dann aber durch außergewöhnliche Zutaten. Dazu gehören ein raffinierter Sesamguss, ein Soja-Cannelloni, gefüllt mit Artischocken-Püree, gerösteten Artischocken-Ecken und Enoki-Pilze, ein kleines Bällchen aus Aubergine, Sojasauce und Tapioka, sowie mit Zucker und Salz veredelter Topinambur.

Das Siegergericht Duck Shanghai / Foto: S.Pellegrino

Am 13. Oktober trifft Matthias Walter in Mailand nun auf 19 andere Nachwuchsköche aus aller Welt, die in ihren Ländern und Regionen die nationalen Vorentscheide für sich entscheiden konnten. Der Rückhalt dafür ist bereits gesichert: Karlheinz Hauser wird Matthias Walter als Mentor betreuen und vor Ort unterstützen.

Anzeige