Interview mit TV-Koch Ludwig Heer

»Genusszeit plane ich so konsequent ein wie Geschäftstermine«
Ausgabe: 
02
2018
Sonntag, 1. Juli 2018 - 9:00

Interview: Carla Bongers 

Foto: Tobias Fröhner / www.tobias-froehner.de

Echt oder fake: Wie viel wird in TV-Küchen getrickst?
In den circa 100 Kochsendungen, in denen ich präsent war, war nichts fake. Allerdings sieht im TV alles etwas einfacher aus, als es tatsächlich ist. Das liegt daran, dass im Hintergrund viele fleißige Helfer am Werkeln sind, die alles akribisch mit vorbereiten, abfüllen, abwiegen, schälen oder gar vorschneiden. Und wenn tatsächlich mal etwas anbrennen sollte, wäre sofort jemand zur Stelle, der einen neuen Topf und neue Lebensmittel reichen würde. Mir ist so etwas Gott sei Dank noch nie passiert.

TV-Auftritte, Restaurant, Pralinenmanufaktur, Kochkurse … bleibt Ihnen im Alltag noch Zeit für Genuss?
Meinen Job habe ich mir schließlich selbst ausgesucht und wenn ich den Stress wirklich vermeiden wollte, könnte ich ja weniger Aufträge annehmen. Zeit für Genuss hat aber gar nichts mit dem hektischen Arbeitsalltag zu tun. Ich plane Genusszeit genauso konsequent wie Geschäftstermine, dann klappt das meistens.

Was ist ein absolutes No-Go in Ihrer Küche?
Schlechte Qualität der Lebensmittel und achtungsloser Umgang mit meinen wirklich tollen Mitarbeitern.

Kochen Sie lieber selbst oder gehen Sie eher essen?
Privat koche ich nicht. Meine Freundin ist eine leidenschaftliche Hobby-Köchin, die mich gerne verwöhnt. Ansonsten esse ich immer unterwegs, an Imbissständen, im Restaurant. Entweder in meinem eigenen oder bei Kollegen.

Sind Sie ein gelassener Gast oder würzen und bessern Sie nach?
Ich bin der angenehmste Gast, den sich ein Gastronom oder auch privater Gastgeber wünschen kann: Ich kann mich nicht daran erinnern, mich jemals über ein Essen beschwert zu haben. Auch wenn mir jeder kleine Fehler sofort auffällt weiß ich doch, wie viel Arbeit hinter dem Kochen steckt und wie leicht kleine Fehler passieren können. Wenn tatsächlich mal was ganz daneben geht, wird die Welt auch nicht gleich untergehen.

Schokolade naschen oder für den Sixpack trainieren?
Ich lebe für Kompromisse! Schokolade UND Sixpack-Training geht auch!

Nach Stationen in New York und Miami sind Sie vor einigen Jahren zurück nach Deutschland gezogen. War das ein Kulturschock oder der richtige Entschluss?
Ich hatte eine fantastische Zeit in Amerika, habe viel erlebt, viel gelernt und nebenbei das Leben in vollen Zügen genossen. Und das mit einer angemessenen, für mich easy einfachen Arbeitszeitbelastung, keineswegs zu vergleichen mit der, die ich zuvor und nachher in meiner beruflichen Laufbahn in Deutschland erlebt habe. Meine enge Familienbindung und der Wunsch nach Selbständigkeit waren immer da, ich wollte nie dauerhaft in Amerika leben - es war der richtige Entschluss, wieder nach Hause zu kommen.

Ludwig Heer ist TV-Koch und Stammgast in Sendungen wie Kerners Köche, Grill den Profi und Kaffee oder Tee. www.ludwigheer.de

 

 

 

 

 

Anzeige