Das Erfolgsgeheimnis der Crémants

MEININGERS SOMMELIER
Mittwoch, 29. April 2015 - 12:00
Verkostungen

Reizvolle Crémant-Regionen, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Das Loiretal und Burgund im Vergleich.

Wenn irgendwo der Begriff „Boom“ angebracht ist, dann in Bezug auf die Entwicklung der Exporte von Crémant de Loire nach Deutschland. Im Jahr 2003 wurden rund 430.000 Flaschen nach Deutschland exportiert, 2013 waren es 6,7 Mill. Flaschen. Eine sensationelle Entwicklung, auch wenn die Menge im letzten Jahr um etwas mehr als 1 Mill. Flaschen auf 5,6 Mill. Flaschen zurückging. Saumur, die zweitbekannteste Flaschengär-Appellation des Loiretals, weist nicht annähernd solche Zahlen auf. 2003 waren es 270.000 Flaschen, zuletzt, 2014, waren es 350.000 Flaschen. Noch ein Blick in die Statistik, der beeindruckt: 2003 betrug der Anteil der Flaschengär-Schaumweine an den Gesamtexporten des Loiretals nach Deutschland 15 Prozent (Weißweine 58 Prozent; Rotweine 27 Prozent). 2013 sah es so aus: Schaumweine 72 Prozent, Weißweine 21 Prozent, Rotweine 7 Prozent. Ganz anders die Situation im Burgund. In den letzten Jahren lag der Anteil der Crémants an den Ausfuhren nach Deutschland relativ konstant, wenn auch tendenziell leicht steigend, bei knapp unter oder über 10 Prozent. Zuletzt bei 530.000 Flaschen von fast 5 Mill. Flaschen Gesamtexport nach Deutschland.

Auch die Produktionsstrukturen unterscheiden sich recht deutlich. Im Loiretal mit seinen zahlreichen Schaumwein-AOCs teilen sich immerhin elf Schaumweinhäuser 80 Prozent des Marktes. Dazu kommen zahlreiche kleinere Erzeuger und einige Genossenschaften. Bei der Belieferung des deutschen Fachgroßhandels und somit der Gastronomie gibt es jedoch nur einen Hecht im Karpfenteich und der heißt Bouvet-Ladubay. Das Schaumweinhaus beliefert mit diversen Eigenmarken den halben deutschen Fachhandel. Und das mit tadellosen Qualitäten. Gratien & Meyer (Henkell & Co.) und Langlois Chateau (über Grand Cru Select) haben aber immerhin den Fuß in der Tür zum deutschen Markt und sorgen für etwas Vielfalt.

In Burgund sind vor allem zwei Big-Player zu nennen. Einmal das zur Boisset-Gruppe gehörende Schaumweinhaus Louis Bouillot und zum anderen die Genossenschaft Bailly-Lapierre, die sich fast vollständig auf die Produktion von Crémant de Bourgogne spezialisiert hat. Sie beliefert mit der Marke Paul Delane den deutschen Fachgroßhandel und mit einer zweiten Marke exklusiv Jacques‘ Wein-Depot. Alle Genannten bewiesen auch in der Verkostung ihr tadelloses Qualitätsniveau. Dabei ragten die Crémants de Bourgogne aus der Serie „Grands Terroirs“ von Louis Bouillot heraus. Kraftvoll, positiv gereift und mit rassigem Säurebiss, alle Brut Nature, was aber nicht jedem Crémant gleichermaßen gut zu Gesicht stand. Am besten gefielen uns „Dessus les Vermots“ aus Savigny-lès-Beaune und „Les Villages“, der sich zu je einem Drittel aus den Grundweinen der drei anderen Crémants der Serie zusammensetzt. Auf den Flaschen sucht man vergebens nach der Angabe, woher die Trauben stammen, denn die Villages in Burgund sind als AOC ausschließlich für die Stillweinproduktion zugelassen. Somit dürfen die Namen der Villages nicht in Zusammenhang mit Crémant verwendet werden.

Bereichert wird das Konzert der Crémant-Marktführer durch eine Reihe von Individualisten. Viel Freude gemacht haben bei der Verkostung insbesondere zwei Erzeuger: François Chidaine mit seinen Schaumweinen aus Montlouis-sur-Loire und Vouvray, beide nach Definition reinsortige Chenin Blancs und mit ihren leicht mostigen Noten alles andere als Mainstream. Der zweite ist Parigot aus Burgund. Besonders der weiße Crémant beeindruckte mit komplexer Aromatik, rassiger Säure und großem mineralischen Druck.

Es gibt aber auch Kritisches anzumerken: das leidige Weißglasflaschen- Thema. Die Probleme mit „Goût de lumière“ waren bei fast allen Crémants in weißen Flaschen gravierend, sogar bei vielen Rosés. Schade um die Schäumer, bei denen man beim Verkosten teilweise noch erschmecken konnte, dass da ursprünglich einmal ein erstklassiges Produkt in die Flasche gefüllt worden war. Wann hört dieser Unsinn mit Schaumwein in weißen Flaschen endlich auf?

Prämierte Weine

90
Verkostet am: 
30.04.2015
Eurl Francois Chidaine, Montlouis Sur Loire (Frankreich)
89
Verkostet am: 
30.04.2015
Gratien & Meyer S.A.S., Saumur Cedex (Frankreich)

Seiten