Sommelier Summit 2016

Montag, 5. Dezember 2016 - 9:45
Events

Am 21. November 2016 traf sich die deutschsprachige Sommelier-Szene wieder in Deidesheim zum jährlichen Sommelier Summit. Ein Tag voller Tastings und Diskussionen zu aktuellen Weinthemen. Die 80 Plätze waren in wenigen Tagen vergeben. Eine bunte Mischung aus Sommeliers der besten Restaurants, Hotels, Weinbars und Szene-Restaurants in Deutschland. Neben den deutschen Sommeliers waren auch Kolleginnen und Kollegen aus Österreich mit von der Partie. Alle gemeinsam genossen den jährlichen Meinungsaustausch und diskutierten offen und mit viel Engagement die brisanten Fragen zu den Themen und Tastings des Tages.

 

Im Mittelpunkt des diesjährigen Summits standen folgende Themen: 

Silvaner Charakterstudie Unterschätzt und wandelbar: Wie stark und auf welche Weise drückt sich bei Silvaner die Herkunft aus? Wie verändern Boden, Mikroklima und Ausbauweise den Sortencharakter?

Champagne-Workshop: Frédéric Panaïotis, Kellermeister von Ruinart, beleuchtete faszinierende, unbekannte Seiten der Champagne-Bereitung unter dem Motto „the phys behind the fizz“.

Sherry – ein Riese im Foodpairing: Welcher Sherry-Typ passt zu welchem Gericht? Küchenchef Alfred Friedrich kreierte kleine, saisonale Gerichte als Begleitung für Fino en Rama, Manzanilla, Pasada und Oloroso. Vorher zeigte Beltrán Domecq, worauf es bei den verschiedenen Sherry-Spielarten ankommt.

Die Schweiz entlang der Rhone: Von der französischen Grenze bis zum Oberlauf der Rhone im Wallis zeigt das Weinland Schweiz seine ganze Vielfalt an unterschiedlichen Terroirs und spannenden Rebsorten. Wir folgten sensorisch dem Fluss vom Genfer See bis auf  über 1.000 Meter in den Alpen.

Unbekanntes Kalifornien: Neue und aufstrebende Unterzonen von Paso Robles, Sonoma Coast oder Lodi punkten mit charakterstarken Weinen und bieten jede Menge Raum für die neue, kreative Winemaker-Generation Kaliforniens

Einen ausführlichen Bericht zum Sommelier-Summit 2016 gibt's in Ausgabe 1/2017 von Meiningers Sommelier.

Anzeige