TheNOname eröffnet in Berlin

Mittwoch, 20. März 2019 - 14:00
Gastronomie
Szene
Steve Hartzsch verantwortet die Weinkarte des theNOname (Foto: Nikita Kulikov)

Das neue Fine Dining Restaurant theNOname in Berlin-Mitte eröffnet am 20. März auf der Oranienburger Straße direkt am Eingang zu den Heckmann-Höfen - Sommelier ist Steve Hartzsch, am Herd steht der 37-jährige Koch David Kikillus aus Dortmund. Bereits 2016 erhielt dieser nur sieben Monate nach der Eröffnung seinen ersten Michelin-Stern im Restaurant Kikillus in Dortmund.

Im Gastraum werden die Besucher von einem bekannten Berliner Sommelier-Gesicht begrüßt. Steve Hartzsch arbeitete vorher im einsunternull, im 5Cinco, bei Fischers Fritz oder auch im Reinstoff und hat für das theNOname eine Weinkarte mit rund 200 Positionen rund um das Thema Alte Welt zusammengetragen. Dabei legt er Wert auf kleine Weingüter, die händisch nach alten Methoden im Einklang mit der Natur arbeiten. Die Weine kommen vor allem aus Frankreich, Italien und Deutschland, aber auch von kleinen Inseln wie Teneriffa. Neben der klassischen Weinbegleitung finden sich einige Biere, Cidre und handwerklich hergestellte Spirituosen von kleinen Manufakturen auf der Getränkekarte.

Das theNOname ist der erste von mehreren Betrieben, der unter der neu gegründeten Betreibergesellschaft The Knast GmbH Co. KG eröffnet. Die Firma gehört dem Berliner Unternehmer Joachim Köhrich, der alte denkmalgeschützte Gebäude zu neuem Leben erweckt, wie die Heckmann-Höfe. Nächstes Projekt: The Knast Design Hotel, Fine Dining, Kunst & Kultur in Berlin-Lichterfelde im ehemaligen Frauengefängnis.

Anzeige