Sommelier-Umsteiger

Montag, 20. Mai 2019 - 12:15
Gastronomie
Szene
Cathrin Trost (Foto: Ziegler/Ad Lumina)

Cathrin Trost hat München und Geisels Weingalerie verlassen und legt ihren Fokus am Bodensee künftig auf die Selbständigkeit, mit dem „Sommelier fürs Wohnzimmer“-Konzept und Weinberatung. Der Gastro-Branche kehrt sie aber nicht den Rücken und wird darüber hinaus im Restaurant von Julian Karr (Karrisma, Lindau) den Service übernehmen.

 

Nach kurzer Tätigkeit im Münchner Restaurant Broeding hat Julia Pleintinger als Restaurantleiterin und Sommelière im Olivo (Steigenberger Hotel Graf Zeppelin, Stuttgart) angeheuert. Im Restaurant des Kochs Anton Gschwendtner (1 Michelin-Stern) folgt sie auf Philipp Berg.

 

Iiro Lutter ist seit Februar 2019 Sommelier im Restaurant Schwarzer Hahn im Deidesheimer Hof. Bis Ende August 2018 arbeitete er zwei Jahre im Werneckhof, davor hatte er das Phoenix in Düsseldorf eröffnet.

 

Marco Franzelin hat Mitte April seine letzte Schicht im Vendôme absolviert und ist zu Andrea Caminada ins Schloss Schauenstein gewechselt. Dort teilt er sich die Sommelier-Stelle mit Anna-Lena Junge. Die beiden sind nicht nur für die Weinkarte in Caminadas Drei-Sterne-Restaurant sondern nebenbei auch für die Weinauswahl in Caminadas Gasthaus verantwortlich. 

 


In Franzelins Fußstapfen im Grandhotel Schloss Bensberg trat Maria Rehermann. Die 33-jährige gebürtige Dresdnerin war zuletzt Sommelière im Hide Restaurant in London, davor arbeitete sie als Chef-Sommelière im Restaurant „Reinstoff“ in Berlin.

Anzeige