Rothschild verstärkt Präsenz in Neuseeland

Mittwoch, 11. Dezember 2019 - 15:45
Hersteller
Wein
Geteilt mit: 
Anne Escalle (links) ist neue Direktorin bei »Rimapere« und Ariane de Rothschild (Foto: @Anakaphotos)

Nach sechsjähriger Zusammenarbeit mit der Familie Peabody hat das Haus Edmond de Rothschild Heritage die alleinige Verwaltung seines 24 Hektar großen Anwesens in Neuseeland im Marlborough-Tal übernommen. Als neue Estate Direktorin für das Weingut »Rimapere« zeichnet sich seit dem 1. November 2019 Anne Escalle verantwortlich.

Das Anwesen produziere auf seinen 2012 erworbenen Rebflächen auf 20 Hektar Sauvignon Blanc und auf 4 Hektar Pinot Noir und werde nach dem Prinzip der nachhaltigen Landwirtschaft betrieben.

Anne Escalle stelle einen einzigartigen Wert für das Unternehmen dar, bekräftigt Boris Bréau, Geschäftsführer von Edmond de Rothschild Heritage. Sie habe neben ihrer hervorragenden akademischen Ausbildung und beruflichen Laufbahn auch noch den Vorteil einer französisch-neuseeländischen Staatsbürgerschaft. Die gebürtige Französin aus dem Rhonetal arbeitete 10 Jahre lang als Weinbauberaterin, bevor sie im Anschluss auf ein Weingut nach Neuseeland wechselte. Ihre Aufgabe solle sein, das Terroir zu festigen, um die Produktion zu steigern und hochwertige, handwerkliche Weine (Einzellage) aus den emblematischen Rebsorten Sauvignon Blanc und Pinot Noir zu entwickeln.

Edmond de Rothschild Heritage Wines entwickle und investiere sowohl in den Weinbau, mit 500 Hektar Rebflächen, aufgeteilt auf Bordeaux, Neuseeland, Argentinien, Spanien und Südafrika, um das Familienerbe zu erhalten und weiterzugeben, als auch in Hotellerie und Gastronomie, mit drei Hotels und zehn Restaurants sowie in die Compagnie Fermière, Heimat des Brie de Meaux Fermier AOP. itp

Anzeige