Op geht’s en Colonia

Dienstag, 29. Mai 2018 - 12:00
Gastronomie
Szene
Das Team der Henne gibt in Köln Gas

Aufbruchstimmung in der Kölner Innenstadt: Nachdem Hendrik Olfen erst vor wenigen Wochen die Weinbar „Henne“ in der Pfeilstraße aufgesperrt hat („Henne“ in Anlehnung an seinen Spitznamen aus Kindertagen), eröffnete am 21. April die Bar „Rix“, nur wenige hundert Meter entfernt im Friesenwall.

In der Henne ist Gastro- und Sommelièren-Urgestein Claudia Stern (Vintage) als Weinberaterin beteiligt, in der Bar Rix kümmert sich Inhaberin Valentine Mühlberger um die Weinauswahl: „Ich starte mit etwa 100 Positionen, davon acht bis zehn im Offenausschank, regelmäßig wechselnd“, skizziert sie ihr Konzept. Fast alle Weine sind bio- oder biodynamisch-zertifiziert, vom Easy-Drinking-Tropfen für den durstigen Shopper bis zu anspruchsvollen Terroir- und Orange-Vertretern soll für jeden etwas dabei sein.

Mit maximal 30 Plätzen geht es im Rix gemütlich-familiär zu, zu essen gibt es Kleinigkeiten wie Wurst und Käse (das Käsehaus Wingenfeld, einer der besten Käseläden Kölns, ist nur einen Steinwurf entfernt). In der Henne folgt die Speiseauswahl dem Sharing-Prinzip, die Idee hinter der 200 Positionen umfassenden Weinkarte erklärt Claudia Stern: „Zu allen Sorten bieten wir drei verschiedene Weintypen an: #crowdpleaser (gut und unkompliziert), #freakshow (Unbekanntes und Außergewöhnliches) #icons (große Weine mit Jahrgangstiefe, die man schon immer mal getrunken haben wollte). Sommelière und Restaurantleiterin Bettina Schmidt sowie Sommelier Sebastian Lange bilden zusammen mit Claudia Stern das Wein-Trio der Henne. 

Anzeige