Kellermeister-Karussell

Mittwoch, 24. Juli 2019 - 11:00
Hersteller
Wein
Geteilt mit: 
Dominique Demarville geht zu Laurent-Perrier

Los gings Anfang des Jahres, als Hervé Deschamps, der langjährige Chef de Caves von Perrier-Jouët, mit seiner designierten Nachfolgerin Séverine Frerson auftrat. Deschamps, seit 1993 im Amt, war erst der siebte Chef de Caves bei dem 1811 gegründeten Champagnerhaus, was zeigt, wie langfristig normalerweise diese Position besetzt wird. Nach Frersons Abschied übernahm Émilien Boutillat den Posten des Kellermeisters bei Piper-Heidsieck.

Der aktuelle Wechselreigen wurde angestoßen durch Dominique Demarville, seit 2006 Chef de Caves bei Veuve Clicquot. Er wechselt Ende des Jahres zu Laurent-Perrier, wo er Michel Fauconnet ersetzen wird, der sich nach 46 Jahren in Diensten von Laurent-Perrier, seit 2004 in der Position des Chef de Caves, in den Ruhestand verabschieden wird.

Als Demarville 2006 von Mumm zu Veuve Clicquot wechselte, schlüpfte sein damaliger Stellvertreter Didier Mariotti in die Rolle des Kellermeisters bei Mumm. Kurioserweise tritt er 13 Jahre später erneut in die Fußstapfen von Demarville als neuer Chef de Caves bei Veuve Clicquot.

Ebenfalls 2019 hat Vincent Chaperon die Nachfolge von Richard Geoffroy bei Dom Pérignon angetreten, ein Jahr zuvor, 2018, wurde Clément Pierlot als neue Kellermeister von Pommery präsentiert.

Wenn die Rotation abgeschlossen ist, haben sieben der zehn umsatzstärksten Champagnermarken innerhalb von zwei Jahren die Position des Chefs de Caves neu besetzt. sas

 

Anzeige