Elbzentrale: Wein marsch!

Donnerstag, 2. Juli 2020 - 14:00
Events
Gastronomie
Geteilt mit: 
Ein Feuerwehr-Oldie wird zur mobilen Weinbar: die Elbzentrale (Foto: Moritz Schlieb)

Nach einem verzögerten Start mit Corona-bedingten Hindernissen hat der Sommelier und Gastronom Jens Pietzonka im Juni mit seinem neuen Projekt am Dresdner Elbufer losgelegt.
In seiner Elbzentrale, einer mobilen Weinbar an der Albertbrücke, wird aus einem betagten Feuerwehrauto eine Selektion von zehn Basis-Weinen deutscher Spitzenwinzer im offenen Ausschank serviert. Hinzu kommt eine Auswahl von sächischen Betrieben, z. B. vom Weingut Matyas, Klaus Zimmerling, Matthias Schuh und Martin Schwarz. Weiterhin bietet die Elbzentrale besondere Abfüllungen, Großflaschen oder ältere Jahrgänge als Bückware angeboten. Ein Angebot an Bier und alkoholfreien Getränken ist ebenfalls im alten Feuerwehrwagen zu finden, kulinarisch ergänzt durch Eis am Stiel, Brot vom Dresdner Backhaus, Wurstwaren von Fleischer Jürgen Müller, vegane Aufstriche, Käse und Sardinen.

Bereits im Herbst 2018 hatte der Inhaber der Weinzentrale Dresden das Straßen- und Tiefbau-Amt mit der Bitte um eine Genehmigung für einen mobilen Weinauschank am Elbufer kontaktiert. Nach zahlreichen Gesprächen startete im August 2019 ein zehntägiger Probelauf. Nach der endgültigen Genehmigung im März 2020 fiel die Saison dann fast schon der Corona-Pandemie zum Opfer. Dank unbürokratischer Hilfe des Straßen- und Tiefbauamtes konnte Pietzonka nun doch starten. Bis zum 30. September 2020 steht die Oldtimer-Wein-Feuerwehr je nach Wetterlage dienstags bis samstags parat. 

Ab Mitte Juli bietet die Elbzentrale außerdem ein spezielles Elbwiesen-Picknick an. In Zusammenarbeit mit Schmidt`s Restaurant, Marcus Langer vom Restaurant Bean & Beluga, Fleischer Jürgen Müller, dem Dresdner Backhaus und dem Champagnerhaus Charles Heidsieck kann man auf Vorbestellung eine Vespertasche für zwei Personen ordern. Am 4. Juli (Nico Espenschied aus Rheinhessen) und am 1. August (Stefan Bietighöfer aus der Pfalz) stehen schon die ersten Winzerbesuche in der Elbzentrale fest. red 

Anzeige