Der Wettbewerb

Nachdem sich in den vergangenen Jahren deutscher Wein primär über den Riesling definiert hat, schaut der Handel, die Gastronomie und der Weinkonsument immer mehr, was deutscher Wein auch rechts und links des Primus inter pares zu bieten hat.
 
So erstaunt es wenig, dass in den letzten Jahren auch deutscher Rotwein in den Fokus gerückt ist. Allen voran der Spätburgunder, aber auch traditionelle Rebsorten wie Lemberger, Trollinger, Portugieser oder Frühburgunder erleben eine wahre Renaissance und zeigen teils große Ambitionen.
 
Dem Klimawandel Rechnung tragend, finden sich auch immer mehr internationale Sorten wie Cabernet Sauvignon, Merlot oder Shiraz im Angebot deutscher Weingüter. Und das in teils erstaunlich hoher Qualität.
 
Was wollen wir sagen: Wein ist ein Thema, das unendlicher nicht sein kann und das sich jedes Jahrzehnt ein Stück weit neu erfindet. Junge Weinmacher entdecken im Ausland neue Stilistiken, die sie nun in Verantwortung des eigenen Weinguts mit einfließen lassen. Wurde deutscher Rotwein vor Jahren teils noch belächelt, so ziehen heute viele den Hut vor manch rotem Gewächs aus deutschen Reben, das sich auch in Anbetracht nicht unerheblicher internationaler Konkurrenz definitiv nicht verstecken muss.
 
Auch wir beobachten diese Entwicklung und berichten regelmäßig darüber. Um dem Händler, dem Gastronomen und schlussendlich dem Weinkonsumenten ein Stück weit Wegweiser sein zu können, haben wir vor zwei Jahren MEININGERS ROTWEINPREIS ins Leben gerufen. Der erste offiziell anerkannte Wettbewerb ausschließlich für deutsche Rotweine, der im vergangenen Jahr knapp 1.100 Weine kritisch unter die Lupe genommen und die besten ausgezeichnet hat. Nutzen auch Sie die Chance, stellen Sie sich mit Ihren Rotweinen dem Wettbewerb und profitieren Sie von der hohen Anerkennung und weiten Verbreitung in der Zielgruppe der Vermarktung Ihrer Weine.
 
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und wünschen Ihnen schon heute viel Erfolg bei MEININGERS ROTWEINPREIS 2017!
 
Andrea Meininger und Christoph Meininger
Verleger und Veranstalter