Wie schmeckt Kunst?

Mittwoch, 19. Februar 2020 - 16:00
Hersteller
Bier
Events
Verkosten das frisch gebraute "Sufferhead": Emeka Ogboh (l.) und Bryan Patton. Foto: Annja Müller

Die Brauerei Barfuss aus der Schweiz wurde ausgewählt, zusammen mit dem nigerianischen Video-, Klang- und Eat-Art Künstler Emeka Ogboh die Basel-Edition des „Sufferhead“-Bieres zu brauen, das bis Mitte Mai in der Ausstellung „Amouse Bouche - Der Geschmack der Kunst“ im Tinguely Museum in Basel gezeigt und ausgeschenkt wird. „Es war eine sehr spannende Erfahrung, Bier als Kunstprojekt zu brauen“, erklärt Karin Patton von Barfuss. „Das Bier soll die Aromen von Nigeria und der Schweiz fusionieren und zeigen, welche Geschmacksnoten Afrikaner in der Schweiz vermissen und welche sie in der Schweiz sehr schätzen.“ Als Basis wurde ein Imperial Stout verwendet, das „schwärzer als Schwarz“ ist und laut Patton deshalb auch zum Motto „Wer hat Angst vor Schwarz?“ passt.

„Sufferhead“ ist ein Bier, das von Emeka Ogboh entwickelt und erstmals im Juni 2017 auf der Documenta in Kassel präsentiert wurde. Die Rezeptur ist im Austausch mit in Deutschland lebenden afrikanischen Migranten entstanden, die sich mit Themen wie Migration, Assimilierung und Multikulturalismus auseinandergesetzt haben, um den charakteristischen Geschmack des Bieres zu kreieren. Der Name „Sufferhead“ ist von Fela Kutis Song „Original Suffer Head“ inspiriert, in dem es um die ökonomische und politische Situation Nigerias in den 1980er-Jahren geht.

https://www.tinguely.ch/de/ausstellungen/ausstellungen/2020/amuse-bouche...
www.barfuss-brauerei.ch

Anzeige