Unter uns

Freitag, 10. November 2017 - 8:00
Hersteller
Bier
Führen in vierter Generation das Brauhaus Faust: die Cousins Johannes (l.) und Cornelius Faust. Foto: Ralf Ziegler

Die Hektoliter der Traditionsbrauerei im unterfränkischen Miltenberg sind überschaubar. Ihre Biere aber räumen international Preise ab. Vor allem jene, die in den uralten Felsenkellern der Brauerei reifen. In vierter Generation führen die Cousins Cornelius und Johannes Faust das Brauhaus Faust. Sehr viel früher als andere in der Branche spielten sie ihre Trümpfe Handwerk und Spezialitäten aus. Sie dachten neu, als die Großbrauereien gerade ihren großen Auftritt hatten, die so genannten Fernsehbiere angesagt waren und Absatz und Umsatz versprachen. Als die Faustbiere aus den Frankfurter Kneipen verdrängt wurden und aus den Zapfhähnen der hessischen Metropole stattdessen Warsteiner sprudelte, setzten Cornelius und Johannes Faust diesem Trend ein entschiedenes Nein entgegen. Und machten aus der vermeintlichen Not eine Tugend. Tradition und Handwerk zu betonen, wird ihr Erfolgsmodell. Es trägt bis heute. Selbstbewusst sagen sie: „Wir sind klein. Aber genau das ist unsere Stärke.“ Die ganze Geschichte dieser außergewöhnlichen Brauerei in Franken lesen Sie in der neuen Ausgabe von CRAFT.

Anzeige