Sanftes Hoch

Donnerstag, 4. Juni 2020 - 10:45
Hersteller
Bier
Geteilt mit: 
2019 erlebte die weltweite Bierproduktion ein sanftes Hoch. Foto: Love the wind – stock.adobe.com

Erstmals seit fünf Jahren ist die Weltbierproduktion 2019 gegenüber dem Vorjahr wieder leicht angestiegen, und zwar um rund 9 Mio. hl auf 1.913 Mio. hl. Deutschland bleibt unverändert auf Platz 5 der Liste der größten bierproduzierenden Länder nach China, den USA, Brasilien und Mexiko. Das ist eines der ersten Ergebnisse aus dem BarthHaas-Bericht Hopfen 2019/2020, der voraussichtlich Anfang Oktober veröffentlicht wird.

Hinter der leicht gestiegenen Produktion verbergen sich unterschiedliche Entwicklungen in einzelnen Ländern und Kontinenten:

• In Europa blieb der Ausstoß nahezu unverändert, allerdings erzielte Spanien ein Plus von 1,2 Mio. hl, während es in Deutschland (minus 2 Mio. hl) und Polen ein Minus von 1,1 Mio. hl gab.

• Das Wachstum in Amerika wurde abermals maßgeblich von den südamerikanischen Ländern Mexiko (+4,4 Mio. hl) und Brasilien (+3,4 Mio. hl) getragen. Dagegen verzeichneten die USA und Venezuela ein Minus von 3,6 Mio. hl bzw. 1,6 Mio. hl.

China verbuchte erneut einen Rückgang von 4,7 Mio. hl und Japan braute 1,1 Mio. hl weniger Bier. Dennoch verzeichnete Asien einen Produktionszuwachs von 6,8 Mio. hl, vor allem aufgrund der guten Ergebnisse in Kambodscha (+ 5 Mio. hl), Vietnam (+3 Mio. hl) und Thailand (+2,4 Mio. hl).

• In Afrika sorgte das gute Ergebnis in Südafrika mit einem Plus von 1,2 Mio. hl für ein stabiles Ergebnis.

 

 

Anzeige