It’s Showtime!

Mittwoch, 25. November 2020 - 12:00
Hersteller
Bier
Events
Gastronomie
Szene
Jetzt wird's heiß: Hopfen & Salz startet mit den Superfreunde ein interaktives Digitalformat. Foto: Hopfen & Salz

Das Team des Restaurants Hopfen & Salz in Dortmund hat sich ein interaktives Digitalformat ausgedacht: die Hopfenküche. Damit können Menschen trotz Lockdown auch während der Corona-Krise einen geselligen Abend verbringen. „Die digitale Hopfenküche ist eine Mischung aus Online-Kochkurs und Bierverkostung“, sagt Hopfen & Salz-Gründer und Bierkenner Antonio Link. Im Hopfen & Salz ist dafür extra eine Show-Küche eingerichtet worden, von der aus live ins Internet gestreamt wird. Zur Premiere am Samstag, 5. Dezember, ist Stefan Schröer an Bord, Mitgründer der Hamburger Craftbier-Marke Superfreunde, sowie Max Zellmer, der lange das Fachgeschäft Biermuda in Bochum geführt hat und jetzt Store Manager der Bierothek in Dortmunds Thier-Galerie ist. Beginn der etwa zweistündigen Auftaktveranstaltung ist um 18 Uhr.

Antonio Link und Stefan Schröer bereiten in der Showküche ihre Lieblingsgerichte zu – die Teilnehmer in den heimischen Küchen folgen Schritt für Schritt und kochen mit. Auf dem Speiseplan stehen veganes Gulasch sowie Penne mit Gemüseragout. Begleitend dazu kommen fünf Biere aus dem „Superfreunde“-Sortiment auf den Tisch. Verkostet werden „Rookie“ (IPA), „Superfreunde till Death“ (Old School Ale), „Pils“ (Pils), „Hang Loose“ (Pale Ale) und „Oki Doki“ (IPA – alkoholfrei). „Wichtig ist uns, dass die Leute Spaß haben in der Hopfenküche“, sagt Link, „wir wollen mit ihnen ins Gespräch kommen, Fragen beantworten und für gute Unterhaltung sorgen.“ Die Zutaten, die zum Mitkochen benötigt werden, sowie die Biere können angemeldete Teilnehmer vor der Veranstaltung im Hopfen & Salz abholen. Ein Versand per Post ist möglich.

Tickets gibt es online unter https://hopfenundsalz.ticket.io. Die Teilnahme kostet 55 Euro (Bier-Paket mit fünf Bieren, Superfreunde-Glas und Zutaten zum Mitkochen). Wer nur das Bier-Paket (inkl. Glas) haben möchte, zahlt 28,50 Euro. Für den Postversand Gebühren von 8 Euro an.

Anzeige