Bier meets Historie

Mittwoch, 10. April 2019 - 11:45
Produkte
Bier
Geteilt mit: 
Padre Antonio Casciaro (v. l.) und Emanuele Carnevale mit Paulaner-Braumeister Uli Schindler. Foto: Paulaner / Frank Achim Schmidt

Die Paulaner Brauerei hat zur Feier des 500. Jubiläums der Heiligsprechung von Franz von Paola, der als ihr Namensgeber gilt, den untergärigen Doppelbock "Paolaner" eingebraut. Dazu hat die Brauerei einen italienischen Ordensmönch aus dem von Paola gegründeten Kloster zum Brauen am Nockherberg eingeladen. Padre Antonio Casciaro und Emanuele Carnevale, Mitglied des Stadtrats von Paola, setzten am 4. April gemeinsam mit Paulaner-Braumeister Uli Schindler den Sud an. Ausgeschenkt wird das Festbier vom 2. bis 4. Mai bei den offiziellen Feierlichkeiten zur Heiligsprechung Franz von Paolas in Italien. „Ich hätte nicht gedacht, dass man dabei so viel Geduld braucht. Aber das passt sehr gut zum Leben eines Mönches: Geduld ist göttlich“, sagt Padre Antonio Cascario zum Brautag.

Zum Hintergrund: Vor mehreren hundert Jahren gründete der Mönch Franz von Paola das heutige Kloster „Santuario San Franceso di Paola“ im italienischen Kalabrien. Seine Mitbrüder zogen Jahre später nach München, begannen dort Bier zu brauen und legten damit den Grundstein für die Paulaner Brauerei.

Anzeige