Bessere Ernte

Freitag, 23. August 2019 - 10:00
Verbände
Geteilt mit: 
Wie hoch die Alphasäurewerte 2019 ausfallen, bleibt abzuwarten. Foto: Deutscher Brauer-Bund

Von einer besseren Ernte als im Vorjahr geht der Verband Deutscher Hopfenpflanzer nach aktuellen Schätzungen aus und rechnet mit einem Ertrag von 45.848,72 Tonnen (2018: 41.794,27 t). Trotz der ungünstigen Witterungsverhältnisse im Juni und Juli mit regional unterschiedlich verteilten aber insgesamt zu geringen Niederschlägen und zu hohen Temperaturen wird aufgrund des Wetterumschwungs im August mit ausreichend Niederschlägen und gemäßigten Temperaturen eine gute Durchschnittsernte erwartet. In diesem Ergebnis seien bereits Schäden durch Hagel und Welke berücksichtigt. Die Bestände seien gesund und ließen eine gute Qualität erwarten, teilt der Verband weiter mit. Fundierte Aussagen zu den diesjährigen Alphasäuregehalten könnten zum Zeitpunkt der Ernteschätzung jedoch noch nicht getroffen werden.

Nach Angaben des Verbandes hat sich die Hopfenanbaufläche in Deutschland in diesem Jahr um 273 Hektar auf 20.417 Hektar vergrößert.

Anzeige