"Equity for Punks" kommt nach Deutschland

BrewDog's Crowdfunding-Programm soll die Expansion in Deutschland und Europa vorantreiben
Montag, 3. Juni 2019 - 16:45
Hersteller
Bier

Mit der Übernahme der Stone-Brauerei in Berlin-Mariendorf sorgten die BrewDog Gründer James Watt und Martin Dickie Anfang April für einen Paukenschlag in der Craftbier-Szene. Die Akquisition soll die Basis für die Eroberung des deutschen und kontinentaleuropäischen Marktes werden - und auch dieses neue Kapitel in der Story der 2007 gegründeten schottischen Marke sollen die BrewDog-Fans alias Equity Punks mitschreiben.

Denn die wahre Kraft hinter dem stetigen Wachstum der letzten Jahre ist die Equity for Punks-Community. Inzwischen sind über 100.000 Equity Punks Teil der Bewegung und genießen als "Teilhaber" diverse Vorteile, etwa den Erstzugriff auf allen neuen Biere, Rabatte in BrewDog Bars und im Online Shop und Einladungen zum legendären Annual General Mayhem (AGM), dem exklusiven, jährlichen Festival rund um Bier, Musik und Food.

Mit ihrem Crowdfunding-Programm "Equity for Punks" haben Watt und Dickie seit dem Jahr 2010 in fünf Runden über 67 Millionen Pfund gesammelt - mehr als je in einer Online-Crowdfunding-Kampagne zuvor. Die neueste Runde soll nun die deutschen Bierfans animieren, sich an BrewDog zu beteiligen. Über 1.400 Unterstützer zählen bereits zu den Equity Punks in Deutschland, weitere sollen folgen. Die Finanzierungsrunde mit dem Ziel 1 Million Pfund läuft noch bis Anfang Juli, die Mindestinvestition beträ gt 30€. Je höher das Investitionslevel, desto besser und spannender sind die Vorteile.    

Alle Details und die allgemeinen Geschäftsbedingungen gibt es auf: https://efp.brewdog.com/de/equityforpunks 

Anzeige