Ausgabe 04/2019

Freitag, 30. August 2019 - 8:00

Denkt neu!

Meiningers CRAFT 4/19

Wird Bier teurer? Haben wir auf dem Titel gefragt. Zugegeben ist das etwas ketzerisch. Wir sollten uns Qualität etwas kosten lassen. Und dass Bier so oft noch verramscht wird, ist für sich genommen ein Skandal. Doch geht es uns um eine andere Frage. Eine, die seit Monaten die Medien dominiert. Und wer es nicht mehr hören mag, dem sagen wir es hier noch einmal: Klimawandel geht uns alle an! Die Politik und jeden einzelnen. Die moralische Keule zu schwingen, steht uns nicht zu. Weil aber die klimatischen Veränderungen drastische Auswirkungen haben, die auch die Braubranche betreffen, wollen wir diese thematisieren. Und weil man wichtige Fragen am besten mit Leuten klärt, die wissen, wovon sie reden, haben wir uns an Walter König gewandt. Als Geschäftsführer der Gesellschaft für Hopfenforschung und der Braugerstengemeinschaft, einem Bundesverband, der sich seit fast 20 Jahren schon mit der Züchtung von trockenresistenten Braugerstensorten beschäftigt, ist der Mann ein echter Experte. Das Interview mit ihm ab Seite 62 liest sich nicht nur spannend, weil es das Thema detailliert und doch weltumfassend beleuchtet. Es fordert auch die Brauer auf, neu zu denken und das eine oder andere Rezept anzupassen. Es gibt sie schon längst, die neuen Hopfensorten, die resistenter gegen Krankheiten sind und viel weniger Spritzmittel brauchen.

Freut euch auch auf viele andere Themen, die die Szene bewegen: Unsere Titelgeschichte über BrewDog, die erzählt, wie die beiden Jungs aus Schottland eigentlich ticken und was sie nach ihrer Übernahme der Stone-Brauerei in Berlin nun in Deutschland vorhaben. Lasst euch außerdem mitnehmen nach Dresden, nach San Diego. Und auf eine kulinarische Reise nach Belgien, wo sich Bier und Käse treffen.

Euch zum Wohle!

Marika Schiller
Chefredakteurin Meiningers CRAFT
schiller@meininger.de

Inhalte dieser Ausgabe

S. 26_SZENE DRESDEN
Bier trifft Barock

In Sachen Trinkkultur folge Dresden den Trends aus Berlin, sagen manche. Doch die Craftbier-Szene der Stadt bietet viel Originäres – und ein paar Originale. Natürlich ist da die hippe Neustadt mit kleinen Läden, Galerien, Clubs und Kneipen. Aber auch wer es beim Bier eher klassisch mag, findet in der Elbmetropole einen Lieblingsplatz.

S. 34_MACHER_WALTER BAUER
Der Leise

Nah dran an: Walter Bauer. Fast 40 Jahre prägt er die Entwicklungen und den Erfolg der Traditionsbrauerei Veltins. Walter Bauer, seit 1999 Geschäftsführer Technik bei Veltins, verabschiedet sich in den Ruhestand. Es bleibt mehr von ihm als seine Unterschrift auf dem Grevensteiner Landbier.

S. 38 SZENE_SAN DIEGO
Hop on, hop off

Versteckte Hinterhof- und quirlige Nanobrauereien bis hin zu weltbekannten Braustätten, die als Begründer des stark hopfigen Westcoast-Styles gelten: In keiner amerikanischen Stadt tobt die Craft-Szene dermaßen wie in San Diego. Die südkalifornische Metropole gilt mit mehr als 150 Brauereien und unzähligen Taprooms inzwischen als die Bierhauptstadt des Landes.

S. 50 MARKEN_KÖSTRITZER
Frei nach Goethe

Schon Bismarck und Goethe sollen das Schwarzbier aus Thüringen überaus geschätzt haben. Zu DDR-Zeiten wurde es für harte Devisen ins nichtsozialistische Ausland verkauft. Heute ist die Spezialität aus dem Hause Köstritzer mit einem Marktanteil in Deutschland von 30 Prozent das Synonym für Schwarzbier. Seit 20 Jahren hält es die Spitzenposition. Ein Porträt.

S. 62 WISSEN_KLIMA & ROHSTOFFE
„Schlechte Ernten häufen sich“

Extreme Wetterlagen nehmen zu: Die Sommer sind zu trocken und wenn es regnet, dann zu heftig und zur falschen Zeit. Fällt die Ernte schlecht aus, werden Getreide und Hopfen teurer. Welche Auswirkungen hat das auf die Bierbranche? Ein Gespräch mit dem Experten Walter König, Geschäftsführer der Braugerstengemeinschaft und der Gesellschaft für Hopfenforschung.