Ausgabe 03/2017

Freitag, 5. Mai 2017 - 10:00

Danke!

CRAFT Ausgabe 03/2017

Wenn eine Sache gut läuft, vergisst man schnell, wie eigentlich alles ange-fangen hat. Wer den entscheidenden Impuls gegeben hat. Ja, man wird vielleicht sogar ein bisschen selbstgefällig. Ausgerechnet ein Team der größten deutschen Braugruppe geht im Herbst 2010 ein Thema an, dass vielerorts dieser Welt längst für Furore sorgte. Gleich mit neun Craftbieren schlägt die Truppe um Marc Rauschmann auf. Mit unserer Titelgeschichte über Braufactum sagen wir den Jungs danke – dafür, dass sie den Weg bereitet haben für eine Bewegung, die in einer Braunation ein extra Maß an Geduld fordert und schließlich allen dient.

Besonderes Durchhaltevermögen ist auch bei jungen Brauern in Russland und Rumänien gefragt. Erzwingen doch politische und wirtschaftliche  Bedingungen außergewöhnliches Denken und Handeln. Ideenreich und super ehrgeizig widmet sich hier die Szene der Braukunst. Überhaupt nicht restriktiv geht es hingegen im Elsass zu. Im besten Sinne laissez faire überlassen sich Brauer und Konsumenten links vom Rhein der neuen Bierkultur. In Straßburg gibt es längst nicht nur wunderbare Weinlokale, sondern auch ziemlich geniale Bierbars.

Mit dem Frühling kommt wie von selbst die Leichtigkeit und wir haben Lust
auf geselliges Miteinander. Kaum anderswo lässt diese sich so heiter pflegen wie im Biergarten. Einige der schönsten Biergärten Münchens zeigen wir in diesem Heft ab Seite 72. Traumhafte Orte, um zu chillen!

Auf heiteres Miteinander!

Dirk Omlor
Chefredakteur Meiningers CRAFT
omlor@meininger.de

Inhalte dieser Ausgabe

Bier mit Terroir

Im Elsass hat das Brauhandwerk eine lange Tradition – und so war die Region Ausgangspunkt für Frankreichs heute sehr lebendige Craft-Szene. Die meisten Brauer orientieren sich an internationalen Trends. Manche setzen aber auch auf Zutaten und Bierstile der Region. Auf Erkundungstour in Straßburg.

Bier an Bord!

4.300 Passagiere, 900 Mann Besatzung, ein Braumeister:
Auf dem Kreuzfahrt-Riesen Aida Prima wird Bier gebraut. Der Alltag von Urlaubsgästen und Braumeister könnte kaum gegensätzlicher sein. Brauen an Bord ist ein Knochenjob und eine ganz besondere Herausforderung. Ein Blick hinter die Kulissen.

 

Im Herzen Bayer

Lederhose, Trachtenjanker, Filzhut: Im Herzen ist der US-Amerikaner Erin Hutton Bayer. Statt in München Linguistik zu studieren, ließ er sich lieber zeigen, wie man Bier braut. In New Prague, Minnesota, baut er sich nun mit seiner Frau Anna eine eigene Brauerei auf: Giesenbräu – nach bayerischem Vorbild.

 

Pure Idylle

Münchens Biergärten sind Orte der Lebensfreude, der Geselligkeit und des Genusses. Um die 1000 gibt es in der Stadt an der Isar und jeder pflegt seinen eigenen Charme. Sieben Biergärten haben wir aufgespürt. Garantiert unverwechselbar!

Runde Sache

Die Dose erlebt ihr Comeback. Gerade Brauer schätzen sie, schützt sie das Bier doch optimal. Im englischen Luton, in der Nähe von London,  hat Europas größter Dosenhersteller „Ball“ eine  Kreativ-Schmiede eingerichtet, in dem trendige Designs für Craftbier entstehen.