Ausgabe 02/2019

Freitag, 15. März 2019 - 8:15

Nur Mut!

Meiningers CRAFT 2/19

Das Labieratorium in Cottbus gibt auf. Nein, es macht weiter! Die Szene der Handwerksbrauer dürfte so bestürzt gewesen sein wie wir – und dann genauso erfreut. Dass es verdammt schwer ist, am Markt zu bestehen, ja überhaupt einen Fuß in die Tür zu kriegen, das wissen wir alle. Immer wieder müssen Start-ups aufgeben, die mit viel Energie und voller Enthusiasmus losgelegt haben. Die kreativ sind und fleißig – und die trotzdem scheitern. Was aber sind die Tücken auf dem Weg, die eigene Biermarke zum Erfolg zu führen? Im Interview mit CRAFT spricht der Labieratorium-Brauer Olaf Wirths offen über die Entscheidungen, die ihm schließlich zum Verhängnis wurden. Und darüber, dass die Krise immer auch eine Chance ist.

Apropos Chance: Diese hat der Meininger Verlag ergriffen, als er im Februar die Braukunst Live! erworben hat. Eine Entscheidung mit großer Signalwirkung in die Branche: Das Brauhandwerk hat goldenen Boden! Und es hat Potenzial, das noch lange nicht erschöpft ist. Davon sind wir überzeugt und bündeln unsere Kräfte, um die Braukunst Live!, als eine der wichtigsten Biermessen in Deutschland, weiter nach vorne zu entwickeln.

Diese Ausgabe steckt wieder voller spannender Themen und guter Geschichten. In der indischen Metropole Bangalore boomt Craftbier, am Golf von Mexiko legen sich Brauer abseits des Mainstreams richtig ins Zeug. Warum Fanclubs für Brauereien ein cleveres Marketinginstrument sind und die Dose immer deutlicher an Image gewinnt, lest all das und mehr auf den nächsten Seiten.

Auf ein Neues!

Eure Marika Schiller
Chefredakteurin Meiningers CRAFT
schiller@meininger.de

Inhalte dieser Ausgabe

S.16 TITEL_Schoppe Bräu
Let’s Twist

Thorsten Schoppe ist keiner, der sich nach vorne drängelt. Trotzdem kennt ihn in der Branche jeder. Für viele ist er ein Vorbild. Ein Craftbrauer im besten Sinne - handwerklich und menschlich. Im Herbst eröffnet er ein neues Lokal in Berlin-Prenzlauer Berg. Mit eigener Backstube und Metzgerei. Und Schoppe-Bier. Mehr Handwerk geht nicht.

S. 30 NAH DRAN_DR. JÖRG LEHMANN
Der Intuitive

NAH DRAN AN: Dr. Jörg Lehmann. Er ist oberster Repräsentant der deutschen Braubranche und steht seit Herbst 2018 an der Spitze der Paulaner Brauerei Gruppe. Diese Positionen einmal zu erreichen, war nicht sein erklärtes Ziel. Dr. Jörg Lehmann folgt dem Prinzip der Neugierde und pflegt durch Türen zu gehen, wenn diese sich öffnen.

S. 38 SZENE_BANGALORE
Go West

Nicht in Delhi oder Mumbai hat sich die lebendigste Craftbier-Szene Indiens entwickelt. Die 12,5-Millionen-Metropole Bangalore, die offiziell Bengaluru heißt, zählt allein 50 Mikrobrauereien, rund 150 gibt es im ganzen Land. Schon immer gab es in der Stadt eine lockere Trinkkultur und die wohl beste Kneipenszene Indiens.

S. 50 TREND_BIER IN DER DOSE
Yes, we can

Die Dose ist in vielen Fällen das perfekte Gebinde für frisch Gebrautes. In den USA, dem Mutterland von Craftbier, ist sie längst das Gebinde der Wahl. In Deutschland indes kämpft die Dose noch immer mit einem Negativimage. Und schaffte bislang nicht den großen Durchbruch. Dabei hat sie auch hierzulande Potenzial.

S. 70 MARKEN_BRAUEREI-FANCLUBS
Willkommen im Club

Kunden geben ihr Geld, Fans ihr Herz. Kunden wechseln, Fans sind loyal. Die Idee von Fanclubs gründet sich auf Überzeugungen wie diese. Und es scheint etwas dran zu sein: Zahlreiche Brauereien setzen mit großem Erfolg auf solche Gemeinschaften. Und gewinnen wertvolle und treue Botschafter für ihre Marke.