Jon Bon Jovi macht Wein mit Gérard Bertrand

Donnerstag, 22. Februar 2018 - 15:30
Produkte
Geteilt mit: 

Im Urlaub entstehen manchmal die besten Ideen. So ging es auch dem mittlerweile 55-jährigen Rocksänger Jon Bon Jovi, der den Urlaub mit seinem Sohn Jesse in den Hamptons nutzte, um das Leben zu genießen. Dabei spielten die beiden mit Namen für ihre Drinks. Statt »Pink Juice« zum Beginn des Urlaubs hieß ihr Rosé am Ende »Hampton Water«.

Als die Bongiovis (so der bürgerliche Name) später den südfranzösischen Winzer Gérard Bertrand kennenlernten, stellten sie fest, dass sie die Leidenschaft »für Familie, Gastronomie, Freunde und natürlich für guten Wein und schöne Musik« teilten, so Jon Bon Jovi in einer Pressemitteilung. Schnell entstand der Wunsch, einen gemeinsamen Wein zu produzieren.

Von den Rosés aus Bertrands Heimat am Mittelmeer waren die Bongiovis begeistert. »Diving into Hampton Water« ist daher ein Rosé aus den für die Region typischen Rebsorten Grenache, Cinsault und Mourvèdre und soll frisch und lebendig schmecken. Im Frühjahr 2018 soll der Rosé in den Handel kommen.

Bon Jovi stellt fest: »Mit Gérard einen Wein zu erschaffen war so kreativ wie die Arbeit mit einem Komponisten. Gérard nutzt seine Fähigkeiten und sein Wissen über Wein wie ein begabter Musiker. Und mit meinem Sohn zusammenzuarbeiten war eine unglaubliche Erfahrung«. Kurioserweise kann auch Gérard Bertrand auf eine Karriere außerhalb der Weinbranche zurückblicken. Der Franzose war lange vor allem als Rugby-Spieler bekannt. red