Wenninger verlässt Oettinger-Brauerei

Freitag, 22. November 2019 - 11:45
Hersteller
Bier
Personal
Bernhard Wenninger hat die Oettinger-Brauerei aus privaten Gründen verlassen. (Foto: Oettinger)

Bernhard Wenninger, der seit dem 1. Dezember 2017 bei der Oettinger-Brauerei als Kaufmännischer Geschäftsführer tätig war, hat die Brauerei auf eigenen Wunsch aus privaten Gründen verlassen. Das teilt Oettinger soeben mit.

Bis zur Neubesetzung der freigewordenen Stelle werde Michael Mayer, der Vorgänger von Bernhard Wenninger, dem Unternehmen interimsweise beratend zur Seite stehen. Mayer hat sich erst im Februar 2019 als dienstältester Geschäftsführer bei Oettinger in den Ruhestand verabschiedet. Über 23 Jahre zeichnete er für die Bereiche IT, Personal und Finanzwesen verantwortlich.

Der Beirat danke Bernhard Wenninger, dass er die Oettinger-Brauerei in der schwierigen Phase des Anteilsrückkaufs erfolgreich begleitet hat.

Mit einem Ausstoß von rund 8,4 Millionen Hektolitern zählt die Brauereigruppe zu den größten Bierbrauunternehmen in Deutschland. Jährlich werden dort eigenen Angaben zufolge circa 2 Milliarden Flaschen und Dosen mit Bier, Biermischgetränken und Erfrischungsgetränken abgefüllt. //ja

Anzeige