Von Hamburg nach Berlin

Mittwoch, 21. Januar 2009 - 12:00

Während die Internorga nach den Absagen von InBev, Krombacher, Radeberger, Veltins und Warsteiner deutlich an Attraktivität verliert, überzeugt die Fachmesse "barzone" mit stimmigem Konzept und verzeichnet steigende Ausstellerzahlen.

2008 strömten Barkeeper, Gastronomen und Getränkefachgroßhändler aus ganz Deutschland zur Berliner barzone, der ersten Messe für die moderne Bar- und Gastronomieszene. Veranstalter und Aussteller äußern sich gleichermaßen begeistert über die Premiere. "Die barzone ist die erste Messeplattform, die in diesem gastronomischen Genre Betreiber und Industrie erreicht - es wird zusammengebracht was zusammengehört. Wer hier dabei ist, beweist Szenekompetenz", sagt Herbert Sollich, Marketingdirektor der Brauerei Veltins, die auch 2009 wieder mit einem innovativen Messestand auf der barzone vertreten sein wird. "Die barzone, die Location und das Konzept haben uns auf Anhieb überzeugt, das qualitätsvolle Rahmenprogramm hat den Nutzwert für die Fachbesucher in den Mittelpunkt gestellt", sagt Sollich.
Tatsache ist: Die Aussteller treffen in Berlin das richtige Fachpublikum, und anders als die Hamburger Internorga bleibt die barzone durch entsprechende Maßnahmen unbehelligt vom Radau der Schlachtenbummler und Messetouristen. Dass das Konzept aufgeht, zeigen die vielen Buchungen namhafter Aussteller: Radeberger Gruppe, Veltins, Pernod Ricard, Eckes Granini, Red Bull, Semper idem Underberg, Drinks & Food, Bernard Massard sind nur einige Beispiele von Firmen, die sich auf der barzone präsentieren.
Für steigende Fachbesucherzahlen wird auch der Leaders Club Deutschland sorgen, der sich auf der barzone mit einem Business Loft präsentiert und seine Mitglieder einlädt, die zusammen 521 Gastronomie-Betriebe führen und einen Nettoumsatz von rund 565 Mio. Euro erwirtschaften. Mit dem Leaders Club hat die barzone einen starken Partner, dessen Mitglieder mit ihren über 8.000 Mitarbeitern ein enormes Fachbesucherpotenzial garantieren.
Auch das hochkarätige Begleitprogramm der barzone wird in diesem Jahr wieder Maßstäbe setzen. In drei Areas mit unterschiedlichen Schwerpunkten werden Mixtrends, Managementpraxis und Spezialitäten zur Verkostung präsentiert. Internationale Barprofis zeigen ihr Können und die innovativsten Trends aus den Weltmetropolen.
Der Eintritt für die barzone, die am 5. und 6. Mai 2009 in Berlin stattfindet, ist für Fachbesucher bei vorheriger Online-Reservierung frei. Die Registrierung vor Ort ist kostenpflichtig. Zudem gibt es in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn ein Festpreisticket für die An- und Abreise.

Anzeige