Spirituosenmarkt 2016 auf Vorjahresniveau

Mittwoch, 7. Juni 2017 - 16:30
Hersteller
Spirituosen
Das positive Konsumklima sorgte für Stabilität am Spirituosenmarkt (Foto: Fotolia).

Dank des anhaltenden konjunkturellen Aufschwungs und einer damit verbundenen optimistischen Konsumentenstimmung zeigte sich auch der deutsche Spirituosenmarkt 2016 stabil. Das teilt der Spirituosenverband BSI in seiner Jahresbilanz mit. Mit rund 701 Mio. 0,7 l-Flaschen lag der Gesamtmarkt in etwa auf dem Vorjahresniveau. Dem entsprach ein ebenfalls gleichbleibender Umsatz von 4,6 Mrd. Euro. Darin sind rund 2,1 Mrd. Euro Branntweinsteuern enthalten.

Eine leicht positive Entwicklung war indessen im Handel zu erkennen. Laut IRI-Marktforschung stieg der Absatz im LEH (inklusive Harddiscount) um 1,9 Prozent auf 526 Mio. Flaschen. Das Umsatzvolumen in diesem mit 75 Prozent Marktanteil stärksten Vertriebskanal lag 2016 bei ungefähr 4,1 Mrd. Euro.

Leicht aufwärts ging es im letzten Jahr auch bei den Spirituosenimporten. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamts legten die Einfuhren nach Deutschland um 3,2 Prozent auf 448 Mio. Flaschen zu. Damit entfallen, bezogen auf den Gesamtmarkt, gut 38 Prozent des Spirituosenangebots in Deutschland auf Importprodukte.

Gleichzeitig stieg auch die exportierte Menge an. Laut Statistischem Bundesamt lagen die Ausfuhren im letzten Jahr bei 281 Mio. Flaschen und damit um 6,4 Prozent über dem Vorjahreswert.

Anzeige