September trübt Einzelhandelsumsatz

Mittwoch, 31. Oktober 2018 - 9:30
Handel
Der Einzelhandelsumsatz ist im September 2018 preisbereinigt um 2,6 Prozent niedriger als im September 2017. (Foto: pixaby.com)

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden mitteilt, setzten die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland im September 2018 real, also preisbereinigt, 2,6 Prozent weniger um als im Vorjahresmonat. Dies ist der höchste Rückgang seit Juni 2013.

Auch nominal (also nicht preisbereinigt) wurde mit -0,7 Prozent weniger umgesetzt als im September 2017. Die im September 2017 erwirtschafteten Umsätze waren im Mehrjahresvergleich außergewöhnlich hoch. Außerdem hatte der September 2018 mit 25 Verkaufstagen einen Verkaufstag weniger als der September 2017.

Umsätze im Getränkeeinzelhandel im September rückläufig ...

Der Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren setzte im September 2018 preisbereinigt 3,0 Prozent und nominal 0,8 Prozent weniger um als im September 2017. Dabei lag der Umsatz bei den Supermärkten, SB-Warenhäusern und Verbrauchermärkten preisbereinigt um 2,9 Prozent und nominal um 0,8 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat. Im Facheinzelhandel mit Lebensmitteln wurde im Vergleich zum September 2017 preisbereinigt 3,3 Prozent und nominal 0,4 Prozent weniger umgesetzt.

... aber in den ersten neuen Monaten im Plus

Was den Zeitraum Januar bis September 2018 angeht, klingen die Zahlen erfreulicher: Hier setzte der deutsche Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren preisbereinigt 1,3 Prozent, nicht preisbereinigt 3,8 Prozent mehr um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Dies passt zur Entwicklung des gesamten deutschen Einzelhandels zwischen Januar und September 2018: In diesem Zeitraum setzte der deutsche Einzelhandel preisbereinigt 1,0 Prozent und nominal 2,6 Prozent mehr um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Deutlicher Treiber war hier, wen wundert`s, der Internet- und Versandhandel, der in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 real 4,8 Prozent und nominal 5,0 Prozent mehr Umsatz generierte.

Im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln lagen die Umsätze im September 2018 real 2,5 Prozent und nominal 1,1 Prozent niedriger als im September 2017. Katastrophal sieht es bei den Umsätzen im Einzelhandel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren aus: Diese gingen hier real um 9,6 Prozent und nominal um 9,4 Prozent zurück.

Kalender- und saisonbereinigt lag der Umsatz im September 2018 im Vergleich zum August 2018 preisbereinigt um 0,1 Prozent und nominal um 0,5 Prozent höher.

Anzeige