San Miguels neuer Rekord: 18,3 Mio. hl Gesamtabsatz

Mittwoch, 10. April 2019 - 16:00
Hersteller
Bier
Mahou San Miguel hat 2018 viel Spaß mit Lagerbieren gehabt. (Foto: ramoncarretero/Adobe Stock)

Mahou San Miguel mit seinen Lagerbieren Mahou und San Miguel konnte im vergangenen Geschäftsjahr einen Nettogewinn von rund 260 Millionen Euro erzielen. Außerdem habe die Brauerei laut „The Drinks Business“ ihre Investitionen innerhalb des Unternehmens um 31,5 Prozent auf 119,8 Millionen Euro erhöht. Das Geld sei in die Modernisierung der Produktionszentren in Spanien und Übersee geflossen.

Auch der Gesamtabsatz von San Miguel erreichte demnach mit 18,3 Millionen Hektolitern einen neuen Rekord, was einem Anstieg von 10,2 Prozent entspricht. 14,1 Millionen Hektoliter davon entfielen auf Bier, weitere 4,2 Millionen Hektoliter auf aromatisiertes Mineralwasser.

Im vergangenen Jahr investierte der Getränkekonzern 25,4 Millionen Euro in Produktinnovationen, 23 Prozent mehr als 2017, und brachte drei neue Produkte auf den Markt: Mahou Maestra Dunkel, San Miguel Radler und Mahou Cinco Estrellas Radler. Knapp 5 Prozent des gesamten Nettoumsatzes entfielen auf Innovationen, verglichen mit 3,8 Prozent im Jahr 2017.

Das Unternehmen hat auch in Craftbier-Brands investiert. Ende 2017 erwarb Mahou San Miguel eine 30-prozentige Beteiligung an der in Colorado ansässigen Handwerksbrauerei Avery Brewing im Rahmen ihrer laufenden Strategie, sich als führender spanischer Hersteller im Bereich der Craftbiere zu positionieren und ihre Präsenz in den USA zu verstärken.

Anzeige