Positive Brunnenbilanz für 2018

Mittwoch, 9. Januar 2019 - 8:30
Hersteller
Alkoholfrei
Der Gesamtabsatz der Mineralbrunnenbranche in Zahlen (Quelle: Verband Deutscher Mineralbrunnen e.V.)

Nach ersten Hochrechnungen des Verbandes Deutscher Mineralbrunnen e.V. (VDM), konnte der Absatz von Mineral- und Heilwasser der deutschen Mineralbrunnen im vergangenen Jahr mit rund 11,7 Milliarden Litern einen neuen Spitzenwert erzielen und damit ein Plus von 5,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreichen.

Auch der Gesamtabsatz der Branche, der sich aus den Werten zu Mineralwasser, Heilwasser und Mineralbrunnen-Erfrischungsgetränken berechnet, habe sich positiv entwickelt und sei um 5,1 Prozent auf insgesamt 15,2 Milliarden Liter gestiegen.

„Die hohe Nachfrage nach Mineral- und Heilwasser unterstreicht das Bedürfnis der Verbraucher nach einem hochwertigen und erfrischenden Naturprodukt gerade auch bei lang anhaltenden Hitzeperioden“, erläutert VDM-Geschäftsführer Udo Kremer das positive Ergebnis. Nach rückläufigen Zahlen im Jahr 2017, die auf einige Starkregenperioden zurückzuführen waren, können die Mineralbrunnen nun also wieder aufatmen.

Medium weiter Spitzenreiter

Auch im Jahr 2018 stellte sich Mineralwasser mit wenig Kohlensäure (Medium) als die beliebteste Mineralwasser-Sorte der Deutschen heraus. Hier konnte ein Absatz von 5,1 Milliarden Litern erzielt werden. Auf Platz 2 folgt Mineralwasser mit Kohlensäure (Classic) mit einer Abfüllmenge von 4,2 Milliarden Litern. Stilles Wasser ist weiter auf dem Vormarsch und konnte laut VDM einen Zuwachs von 13,9 Prozent erzielen. Das größte Plus, 15,4 Prozent, habe Mineralwasser mit Aroma verzeichnen können. Und auch die Kategorie Heilwasser erzielte ein Plus von 2,8 Prozent und damit ein Abfüllvolumen von 81 Millionen Liter.

Nach Angaben des VDM ist der Pro-Kopf-Verbrauch von Mineral- und Heilwasser im vergangenen Jahr von 144,3 Liter (2017) auf 150,5 Liter gestiegen.

Lichtenauer Mineralquellen wächst mehr als der Durchschnitt

Nach Veröffentlichung der Absatzzahlen 2018 der deutschen Mineralbrunnenbranche durch den VDM haben auch die Lichtenauer Mineralquellen ihr positives Ergebnis für das vergangene Jahr verkündet.

„Auch bei den Lichtenauer Mineralquellen hat der Rekordsommer 2018 seine positiven Spuren hinterlassen. Wir verzeichnen in Ostdeutschland und speziell in unserem Kerngebiet Mitteldeutschland einen sehr deutlichen Anstieg unserer Gesamtabsätze und können auf ein Ausnahmejahr zurückblicken. Dabei übersteigt der Absatzzuwachs den bundesweiten Durchschnitt der deutschen Mineralbrunnenbranche deutlich. Speziell die Kategorie Mineralwasser trug dazu bei“, erläutert Geschäftsführer Paul K. Korn. Das Unternehmen habe zum Jahresende ein Absatzplus von 11,3 Prozent gegenüber dem bundesweiten Anstieg von 5,3 Prozent erzielt.

Anzeige