Mehrwegbechersystem des FC Bayern München ausgezeichnet

Dienstag, 24. September 2019 - 17:15
Hersteller
Technologie
Verbände
Barbara Metz, Stellvertretende DUH-Bundesgeschäftsführerin, und Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG. (Foto: FC Bayern München)

Erstmalig wurde im Rahmen der europäischen REUSE-Konferenz der Reusable-Award für richtungsweisende Ansätze im Mehrwegbereich verliehen. Gewinner des europäischen Reusable-Awards 2019 ist der FC Bayern München. Der Verein erhielt den Preis für sein beispielgebendes Mehrwegsystem in der Allianz Arena. Die Auszeichnung erfolgt durch die Veranstalter der Konferenz, die Deutsche Umwelthilfe (DUH), den Europäischen Verband der Getränkefachgroßhändler (CEGROBB), den Verband Privater Brauereien Deutschland und der Reloop-Plattform. Die Konferenz beschäftigt sich mit der Stärkung von Mehrwegverpackungen innerhalb Europas und findet zum siebten Mal statt.

Bei den Heimspielen des FC Bayern werden zum Ausschank von Getränken wiederverwendbare Mehrwegbecher genutzt. Durch deren Einsatz würden pro Saison 1,9 Millionen Einweg-Plastikbecher und rund 20 Tonnen Plastikabfall vermieden, heißt es.

Für die Becher werden 2 Euro Pfand erhoben. Das sorge dafür, dass die Becher zurückgegeben und wiederverwendet werden. Die Spülung erfolgt regional in Bergkirchen bei München. Dadurch seien die Transportwege kurz. Im Innen- sowie Außenbereich der Allianz Arena gibt es mehr als 160 Rückgabestellen. So können die Becher unkompliziert zurückgegeben werden.

In der Pressemitteilung der DUH heißt es, Mehrwegbecher seien auf Großveranstaltungen der beste Weg, um Abfälle zu vermeiden sowie Energie und CO2-Emissionen einzusparen. Schon nach dem fünften Gebrauch können sie umweltfreundlicher sein als Einwegbecher.

Anzeige