Krones rechnet mit Umsatzrückgang von 17 Prozent

Mittwoch, 4. November 2020 - 11:45
Hersteller
Technologie
Ungewisse Zukunft bei Krones: Die weltweite Coronakrise führt zu Unsicherheiten und einem geschätzten Umsatzrückgang von 17 Prozent. (Foto: Krones)

Per Ad-hoc-Meldung gibt Krones für das Geschäftsjahr 2020 einen geschätzten Umsatzrückgang von 17 Prozent bekannt. Weitere Einflüsse auf das Unternehmensergebnis hängten vor allem von den staatlich verhängten Corona-Maßnahmen in den jeweiligen Exportländern ab.

Weltweite Unsicherheit machen Prgnosen schwierig

Wegen der weltweiten Unsicherheiten aufgrund der Covid-19-Pandemie seien bislang keine belastbaren Prognosen zum Geschäftsjahr 2020 von Krones möglich gewesen. Auf Basis der vorläufigen Zahlen für die ersten drei Quartale 2020 und den derzeitigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen gibt das Unternehmen nunmehr eine 2020er-Prognose für wichtige Finanzkennzahlen auf Konzernebene ab.

Der Vorstand des Investitionsgüterhersteller für die Getränkeindustrie erwarte für den Konzern im Gesamtjahr 2020 einen Umsatz von etwa 3,3 Milliarden Euro (2019: 3.959 Mio. Euro) und somit einen Rückgang von circa 17 Prozent sowie eine EBITDA-Marge von 5,5 Prozent bis 6,0 Prozent (2019: 5,7 Prozent). Diese Prognose beinhalte laut Krones keine einmaligen Aufwendungen für Wertminderungen und strukturelle Maßnahmen zur Kapazitätsanpassung. //pip

 

Anzeige