Kondrauer vor Umzug: Maßnahmenpaket verabschiedet

Montag, 12. August 2019 - 12:00
Hersteller
Alkoholfrei
Ab Oktober soll die Kondrauer-Quelle in Naila bei Bad Steben die hohe Produktqualität gewährleisten. (Foto: Kondrauer Mineralbrunnen)

Der Kondrauer Mineralbrunnen verlegt ab dem 1. Januar 2020 seine Produktion und Innenlogistik nach Naila bei Bad Steben in Nordbayern. Im akuellen Quellenpark kann nicht mehr aus­reichend Wasser für den Bedarf von Kondrauer gefördert werden. Der Sitz des Familienunternehmens samt Verwaltung verbleibt in Waldsassen in der Oberpfalz. Kondrauer verabschiedete dazu nun gemeinsam mit dem Betriebsrat das finale Maßnahmenpaket. „Unser Wunsch ist, dass unser Team diesen Schritt mit uns geht“, sagte Ende März Ralf Brodnicki, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Kondrauer. Da der neue Produktionsstandort aber rund 90 Kilometer von Waldsassen entfernt ist, ist es sehr unwahrscheinlich, dass wirklich alle Mitarbeiter diesen Schritt mitgehen.

Man verständigte sich auf die Einrichtung einer Transfergesellschaft. Transfergesellschaften verfolgen den Zweck, konkret von Arbeitslosigkeit bedrohten Mitarbeitern eines Betriebes im Rahmen einer maximal zwölfmonatigen Beschäftigung neue Arbeit zu vermitteln. Die Mitarbeiter des Unternehmens könnten auf Wunsch ab 1. Januar 2020 in diese Transfergesellschaft eintreten, um sich für die weitere Jobsuche zu qualifizieren. Wie Kondrauer Mineralbrunnen weiter mitteilt, erhalten die Mitarbeiter Unterstützung, die aus dem Unternehmen ausscheiden, sowie diejenigen, die eine Weiterbeschäftigung am neuen Standort vorziehen.

Ab Anfang Oktober erfolgt Unternehmensangaben zufolge die Abfüllung in der neuen 0,75 Liter-Glas-Mehrwegflasche aus der Kondrauer-Quelle in Naila bei Bad Steben. Diese sogenannte N2-Flasche der Genossenschaft Deutscher Brunnen (GDB) sorge neben bester Produktqualität und Optik für einen umweltfreundlichen Kreislauf. Zudem kann die Premium-Glasflasche bis zu 50 Mal befüllt werden. Da sie 0,75 Liter statt bisher 0,7 Liter fasst, hat der Kunde in einem 12er-Kasten 0,6 Liter mehr Inhalt. Dies entspricht einem Plus von 7 Prozent.

Anzeige