Henkell-Freixenet will kräftig wachsen

Freitag, 7. Dezember 2018 - 8:00
Hersteller
Wein
Spirituosen
Henkell-Chef Dr. Andreas Brokemper kündigte an, den Weltmarktanteil von Henkell-Freixenet bis zum Jahr 2025 von derzeit 8,5 auf 10 Prozent erhöhen zu wollen. (Foto: Henkell)

Der deutsche Sekt- und Spirituosenhersteller Henkell sowie der spanische Cava-Hersteller Freixenet werden ab 2019 nicht nur unter dem neuen Unternehmensnamen Henkell-Freixent firmieren. Henkell-Freixenet will seinen Weltmarktanteil um 1,5 Prozent von derzeit 8,5 Prozent auf 10 Prozent bis zum Jahr 2025 ausbauen, wie, Andreas Brokemper, Sprecher der Henkell-Geschäftsführung, diese Woche gegenüber der Getränke Zeitung persönlich mitteilte.

Henkell & Co., die Sekt-, Wein- und Spirituosensparte der Oetker-Gruppe, hat im März dieses Jahres 50,67 Prozent der Anteile der Familien Hevia und Bonet an der Freixenet S.A. übernommen. Der Abschluss der Übernahme hat den Beginn einer umfassenden Zusammenarbeit mit den verbleibenden Freixenet-Aktionären José ferer Sala und José Luis Bonet Ferrer markiert. Nach einer Freixenet-Kapitalerhöhung durch den Ehrenpräsidenten von Freixenet, José Ferrer Sala, werden ihm und José Luis Bonet 50 Prozent des Aktienkaptials der Freixenet S.A. gehören - Henkell die anderen 50 Prozent.

Anzeige