Haardt Bier stellt Betrieb ein

Donnerstag, 6. Dezember 2018 - 17:15
Hersteller
Bier
Haardt BIer gibt es bald nicht mehr. (Screenshot www.haardt-bier.de)

Wie Geschäftsführer Dirk Paulus (44) auf Nachfrage bestätigt, haben er und sein Braumeister Andreas Dietrich (44) sich dazu entschlossen, ihre Tätigkeiten zum 31. Dezember zu beenden. Haardt Bier aus Bad Dürkheim in der Pfalz gibt es seit September 2015.

Zwei Hauptgründe nennt Paulus im Gespräch mit der GETRÄNKE ZEITUNG: „Zum einen stand mit einer eigenen Brauanlage eine Investition im sechsstelligen Bereich an.“ Dies hätten die beiden anderen Gesellschafter, die nicht im Tagesgeschäft involviert waren, nicht mitgetragen. Zum anderen habe Dirk Paulus vergebens eine geeignete und vor allem bezahlbare Immobilie gesucht, die sowohl Büro als auch Brauerei, ein Lager und ein Ort für Veranstaltungen vereint hätte.

Die aktuelle Situation der beiden 44-Jährigen Macher des Haardt- Bieres: Sie lassen im 15 Kilometer entfernten Grünstadt brauen, zum Abfüllen geht es zur Brauerei Sander nach Worms. „Für die Anfangszeit war das ok“, sagt Paulus, „wir haben das Brauhaus Grünstadt immer pro Sud gemietet. Aber nach drei Jahren und entsprechendem Wachstum war es einfach wirtschaftlich nicht mehr darstellbar.“ Haardt-Bier produzierte drei Biersorten: ein Pils, ein Lager und das hopfenbetonte „Haardt am Limit“ – ein Cream Ale New England IPA.

Wie es jetzt weitergeht? „Erstmal sind Andreas Dietrich und ich Arbeitssuchend“, zeigt er sich ein bisschen resigniert. Aber: „Es gibt Ideen, die aber noch nicht spruchreif sind.“

Anzeige