Globus wächst verhalten

Mittwoch, 23. Oktober 2019 - 17:15
Handel
Getränkehandel
LEH
v.l.n.r.: Erich Huwer (Sprecher der Geschäftsführung Globus Fachmärkte), Thomas Bruch (Geschäftsführender Gesellschafter Globus Holding), Christian Heins (Geschäftsführer Finanzen Globus Holding) und Johannes Scupin (Sprecher der Geschäftsführung Globus SB Warenhaus).

Die Globus-Gruppe hat im abgelaufenen Geschäftsjahr (01.07.18 - 30.06.19) ein Umsatzplus von 1,5 Prozent erzielt und damit einen Umsatz von 7,71 Milliarden Euro erreicht.

Wie Christian Heins, Geschäftsführer Finanzen der Globus Holding, im Rahmen der Jahrespressekonferenz in Saarbrücken mitteilte, beläuft sich das Umsatzwachstum der Gruppe mit einem Plus von 1,5 Prozent auf 113 Millionen Euro. Das EBIT liegt bei 220 Millionen Euro und damit um 47 Millionen Euro niedriger als im Vorjahr. Grund hierfür sei vor allem der herausfordernde Sommer 2018 gewesen, in dem die Verbraucher ein anderes Einkaufsverhalten an den Tag gelegt hätten.

Treiber des Umsatzwachstums seien unter anderem Globus Tschechien (+2,9 Prozent auf 1,06 Milliarden Euro) und Globus Russland. In Russland sei der Umsatz mit 1,43 Milliarden Euro zwar stabil geblieben, in der Landeswährung Rubel habe man jedoch um 6,4 Prozent zulegen können. Auch die Globus Fachmärkte legten zu und verzeichneten im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Plus von 2,7 Prozent womit sie ihren Umsatz auf 1,84 Milliarden Euro erhöhten, erläutert Erich Huwer, Sprecher der Geschäftsführung der Globus Fachmärkte.

Die deutschen Globus SB Warenhäuser wuchsen dagegen um lediglich 0,9 Prozent auf 3,38 Milliarden Euro. Die ersten drei Monate dieses Geschäftsjahres liefen mit einem Plus von bis zu 2,5 Prozent wiederum gut an, zu euphorisch wollte sich Johannes Scupin, Sprecher der Geschäftsführung der Globus SB Warenhäuser, zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht äußern.

Globus legt Wert auf Frischeangebot

„Unser Alleinstellungsmerkmal ist, dass wir ein produzierender Händler sind“, erläutert Scupin auf der Pressekonferenz. Damit meint er, dass Globus unter anderem seine eigenen Bäckereien, Metzgereien und Restaurant-Konzepte in den Märkten betreibt. Mit der neuen Dachmarke „Von Hand mit Herz Globus“ sollen von nun an die im Haus hergestellten Artikel gekennzeichnet werden. Zudem habe Globus mit 3.700 Bio-Produkten eine riesiges Bio-Angebot. Scupin: „Die größte Bio-Kompetenz ist bei Globus, nicht bei den Discountern.“

Auch digital mache die Globus-Gruppe immer mehr Fortschritte. Mittlerweile gebe es 850.000 Kunden, die das „Mein Globus“-Loyalitätsprogramm nutzen, 88 Prozent davon aktiv. Eine neue begleitende App ermöglicht zudem das Einkaufen komplett per Handy, da hier Zahlungsfunktionen wie ApplePay und GooglePay hinterlegt sind, so Scupin. Insgesamt 37 Globus-Märkte nutzen zudem „Scan & Go“, bei dem die Kunden mit ihrem eigenen Scanner die Waren scannen und am Ende an einem Terminal bezahlen und somit den Gang an die Kasse sparen. Dieses Konzept soll bis Ende des laufenden Geschäftsjahres in allen Märkten umgesetzt werden.

Getränke spielen eine bedeutende Rolle

Im Einzelgespräch mit der GETRÄNKE ZEITUNG erläutert Johannes Scupin, dass neben einer großen Sortimentsvielfalt und dem Frischeangebot im Lebensmittelbereich auch Getränke eine sehr wichtige Rolle in den SB-Warenhäusern spielen. „Der Einzelflaschenverkauf wird immer wichtiger, aber auch Mehrwegkisten sind bei den Kunden gefragt.“ Daher werde in diesem Bereich immer wieder investiert, um dem Kunden die beste Auswahl in entsprechendem Ambiente zu bieten.

„Vor allem bei Wein haben wir eine hohe Kompetenz, hier sind wir um Grunde Pionier“, sagt Scupin außerdem. Beim Thema Bier sei Globus eines der ersten Unternehmen gewesen, die auf Craftbier gesetzt haben, mittlerweile gebe es auch Craft Limonaden. „Momentan beschäftigen wir uns mit dem Thema Spirituosen“, verrät der Geschäftsführer zudem.

Und auch im Bereich der Eigenmarken bei den alkoholfreien Getränken werde sich etwas tun. „Dieser Bereich wird in den kommenden 18 Monaten anders positioniert“, sagt Scupin, der aber keine näheren Informationen durchblicken lässt.

Ausblick

Für das laufende Geschäftsjahr wollte noch keiner der vier anwesenden Geschäftsführer eine Aussage zum Umsatzwachstum treffen, hierfür sei der Zeitpunkt noch zu früh. Thomas Bruch, Geschäftsführender Gesellschafter der Globus Holding, erwähnt beim Ausblick nochmals den Generationenwechsel, der zu Beginn des kommenden Geschäftsjahres stattfinden wird. Sein mittlerer Sohn Matthias Bruch (37) wird die Position des Geschäftsführers der Globus Holding zum 1. Juli 2020 übernehmen. Thomas Bruch werde jedoch nicht von heute auf morgen von der Bildfläche verschwinden, dafür fühle er sich mit seinen 69 Jahren noch zu fit. Dennoch sei es an der ZEit, das Feld für die nächste Generation zu räumen. Matthia Bruch leitet die Globus Holding dann in sechster Generation. // lk

Anzeige