Gastgewerbe bricht ein im September

Freitag, 15. November 2019 - 8:45
Gastronomie
Die Erhebung erfasst laut Destatis Unternehmen des Gastgewerbes mit einem Umsatz von mindestens 150 000 Euro pro Jahr. (Foto: Pixabay)

Das Gastgewerbe in Deutschland setzte im September 2019 real (preisbereinigt) 2,2 Prozent weniger um als im September 2018. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, ergab sich nominal (nicht preisbereinigt) ein Plus von 0,2  Prozent. Real sei das der stärkste Umsatzrückgang gegenüber einem Vorjahresmonat seit Dezember 2013 laut Destatis. Wobei der September 2018 einen außergewöhnlich hohen realen Umsatz hatte.

Die Beherbergungsunternehmen wiesen im Vergleich zum September 2018 real 3,5 Prozent niedrigere Umsätze aus. Der Umsatz in der Gastronomie fiel im September 2019 gegenüber September 2018 real um 1,5 Prozent. Innerhalb der Gastronomie lag der reale Umsatz der Caterer im September 2019 um 0,3 Prozent unter dem Wert des Vorjahresmonates. 

Von Januar bis September 2019 setzte das Gastgewerbe real 0,8 Prozent und nominal 3,2  Prozent mehr um als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. 

Kalender- und saisonbereinigt fiel der Umsatz im September 2019 im Vergleich zum August 2019 real um 0,8 Prozent und nominal um 0,7  Prozent. // pip

Anzeige