fritz-kola legt Sonderflaschen auf

Montag, 24. September 2018 - 7:00
Hersteller
Alkoholfrei
fritz-kola engagiert sich schon seit jeher in verschiedenen sozialen Projekten und für Nachhaltigkeit. (Foto: fritz kola)

Bis zum 26. September findet das Human Rights Film Festival in
Berlin statt. Organisiert von „Aktion gegen den Hunger“ und unter der
Schirmherrschaft von Menschenrechtler Ai Weiwei, werden auf dem
Festival Beiträge von Filmschaffenden aus aller Welt gezeigt. Die
thematischen Schwerpunkte sind unter anderem globale
Fluchtbewegungen und humanitäre Probleme. fritz-kola unterstützt dieses
Jahr das Festival mit Sonderflaschen, heißt es von Unternehmensseite.

Das Besondere: Die Etiketten wurden zu diesem Anlass neu gestaltet. Nach Angaben des Softgetränkeherstelles wurde die Initiative zusammen mit DDB und dem Human Rights Film Festival entwickelt. Das Design der Konterfeis stamme von Rocket & Wink. Dort wo normalerweise die Gesichter der beiden Gründer zu sehen sind, seien nun jeweils einer von fünf verschiedenen Geflüchteten portraitiert. Diese stehen für sich und ihre
individuellen Fluchtgeschichten, aber auch sinnbildlich für die Schicksale vieler Menschen, heißt es in einer Presseerklärung. „Als wir vom Human Rights Film Festival hörten, stand für uns außer Frage, dass wir die Initiative unterstützen wollen“, so Mirco Wolf Wiegert, Gründer und Geschäftsführer der fritz-kulturgüter GmbH. „Mit unserer Sonderedition wollen wir alle Menschen, die in Deutschland Zuflucht suchen, willkommen heißen. Die Portraits der fünf Geflüchteten stehen für Tausende Menschen, die Furchtbares erlebt haben und nun teilweise immer noch nicht in Frieden leben können – wie aktuelle Ereignisse zeigen. Diesen wollen wir mit der Aktion ein Gesicht geben und ihren Geschichten Gehör verschaffen.“

Anzeige