Ferrand kauft West Indies Distillery

Donnerstag, 16. März 2017 - 11:15
Hersteller
Spirituosen
Mit der Brennerei auf Barbados erwirbt Ferrand seine erste Destillerie in der Karibik (Foto: Ferrand).

Maison Ferrand erwirbt die historische West Indies Rum Distillery auf Barbados und sichert sich damit langfristig die Produktion von Barbados-Rums für die „Plantation“-Range. „Unsere eigene Destillerie in der Karibik zu besitzen, war seit vielen Jahren unser großer Traum“, freut sich Alexandre Gabriel, Inhaber des französischen Spirituosenunternehmens.

Mit dem Kauf bekomme Ferrand ebenfalls Zugang zu sehr hochwertigem Rum aus Jamaika, da West-Indies Mitinhaber der National Jamaican Rum Company sei, teilt das Unternehmen mit. Dazu gehören die Monymusk und die Long Pond Distillery. Den Angaben zufolge ist Jamaika die zweite große Rumquelle für die Marke Plantation.

Für die Range sucht Alexandre Gabriel in den verschiedenen Rum-Erzeugerländern trinkreife Qualitäten aus und lässt sie bei Ferrand in benutzten Cognac- oder anderen Fässern reifen. Die verschiedenen Abfüllungen würden in 68 Länder der Welt exportiert, heißt es. Hierzulande ist Ferrand Deutschland in Iserlohn für den Vertrieb verantwortlich.

Anzeige