Ein Drittel für Cannabis-Getränke

Freitag, 28. September 2018 - 7:00
Produkte
Der Wirkstoff Cannabidiol (CBD) soll schmerzstillend, nicht suchtfördernd oder berauschend wirken. (Foto: Pixabay)

Ein Drittel der Deutschen (33 Prozent) fände es laut Marktforschungsunternehmen YouGov gut, wenn Getränke mit dem Wirkstoff CBD auf den Markt kämen, 41 Prozent fänden es schlecht. Männer stehen der Vorstellung deutlich positiver gegenüber als Frauen (38 vs. 28 Prozent).

Interesse nach cannabishaltigen Getränken steigt

Gerüchten zufolge beobachtet Coca-Cola den Markt der mit Marihuana versetzten Getränke und zeigt Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem kanadischen Marihuana-Hersteller Aurora Cannabis. Demnach könnten Getränke entwickelt werden, die Marihuana enthalten. Dabei geht es um den Wirkstoff Cannabidiol (CBD), der, anders als der Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC), nicht als suchtfördernd oder berauschend gilt und bei Schmerzen, Entzündungen oder Krämpfen wirken soll. Auch gibt es relativ wenige Nebenwirkungen, so der deutsche Hanfverband.

Anzeige