Das war der Get.In. 2018

Mittwoch, 28. November 2018 - 20:00
Events
Branchentermine
Pierre Pfeiffer (2.v.r.), Chefredakteur GETRÄNKE ZEITUNG, moderiert das Thema "Der böse Zucker". Die Teilnehmer v.l.n.r.: Dr. med. Thomas Fischbach, Berufsverband Kinder- und Jugendärzte, Oliver Huizinga, Foodwatch, und Axel Bachmann, Coca-Cola European Partners.

Der diesjährige Get.In. ist vorüber und rund 380 Teilnehmer aus Industrie und Handel folgten an zwei Kongress-Tagen (27. und 28. November) dem abwechslungsreichen Programm zum übergeordneten Thema „Branche am Wendepunkt“.

Zwei Tage gefüllt mit spannenden Vorträgen und Diskussionen liegen hinter den Teilnehmern des diesjährigen Get.In., der zum 11. Mal von der GETRÄNKE ZEITUNG und dem Inside veranstaltet wurde. Neben aktuellen Marktzahlen zum Ausnahmejahr 2018 vom Marktforscher Nielsen und einem lebhaften Vortrag von Dietmar Dahmen vom Bamm Institut zum Thema „Zukunftsmärkte erschließen“, war der erste Kongress-Tag geprägt von weiteren Themen, die die Branche derzeit bewegen. Darunter unter anderem „Die Macht der Gastronomie“, die Frage, welcher GFGH-Formation die Zukunft gehört sowie eine rege Diskussion zum Thema Zucker. Und auch in diesem Jahr wurde wieder der Drinkstarter durchgeführt, ein Wettbewerb, bei dem sich einer von drei Getränke-Newcomern eine Listung in 1.200 Fachmärkten sichern konnte.

Am ersten Abend erhielt zum bisher zweiten Mal eine Branchengröße den „Ehrenpreis der Deutschen Getränkebranche“, mehr dazu in einer unserer kommenden Ausgabe. Tag 2 befasste sich unter anderem mit den Themen Mehrweg und Leergutknappheit sowie dem Fachkräftemangel und Lösungen dazu, diesem entgegenzuwirken.

Die GETRÄNKE ZEITUNG blickt auf zwei spannende und kommunikative Tage zurück, die von interessanten Vorträgen und lebhaften Diskussionen geprägt waren und bedankt sich bei allen Teilnehmern für einen erfolgreichen 11. Get.In-Kongress.

Detaillierte Berichte zu ausgewählten Programmpunkten finden Sie in den kommenden Ausgaben der GETRÄNKE ZEITUNG.

Anzeige