Coca-Cola stampft Bonaqa ein

Freitag, 3. November 2017 - 10:30
Hersteller
Alkoholfrei
Die Produktion von Bonaqa soll bis Mitte 2018 eingestellt werden (Foto: CCEP DE).

Coca-Cola European Partners Deutschland trennt sich von seiner Tafelwassermarke Bonaqa. Wie der Konzern bestätigt, soll die Produktion in zwei Schritten eingestellt werden. Im ersten Schritt ist geplant, die Abfüllung in PET-Flaschen zum 31.12.2017 einzustellen. Im zweiten Schritt soll die Abfüllung in Glasflaschen und Behälter zum 30.06.2018 beendet werden.

Als Grund für die Einstellung nennt CCEP Deutschland einen deutlichen Mengenverlust, der sich bereits über mehrere Jahre erstreckt habe. Gemessen am Gesamtportfolio habe die Marke eine immer geringere Rolle gespielt, heißt es aus dem Hause Coca-Cola. Stattdessen wolle man sich verstärkt auf den Ausbau der Mineralwassermarken Apollinaris und Vio konzentrieren.

Gerade die Marke Vio, für die bereits 2007 eine eigene Quelle erschlossen wurde, hat sich als Zugpferd bei den Mineralwassermarken erwiesen. In den letzten drei Jahren ist die Marke um durchschnittlich 37 Prozent gewachsen.  Heute gibt die Marke in den Sorten Still, Medium und in der 2017 anlässlich des zehnjährigen Bestehens eingeführten Variante Spritzig. Zur Profilierung auf dem wettbewerbsintensiven AfG-Markt spielen beide Marken im Coca-Cola-Portfolio mittlerweile eine strategisch wichtige Rolle.

Anzeige