Coca-Cola investiert in PET-Upcycling

Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 15:30
Hersteller
Alkoholfrei
Ioniqa Technologies hat ein Verfahren entwickelt um schwer recycelbare PET-Flaschen recyceln zu können. (Foto: Ioniqa Technologies)

Die Coca-Cola Company hat eine neue Vereinbarung über die Gewährung eines Darlehens an das niederländische Unternehmen Ioniqa Technologies bekannt gegeben. Das Unternehmen ist darauf spezialisiert, aus schwer recyclebaren PET-Abfällen hochwertiges PET herzustellen.

Mit der Investition in die von Ioniqa Technologies entwickelte Recycling-Technologie übernehme Coca-Cola nach eigener Aussage weitere Schritte, um das chemische Recycling von Verpackungen, wie etwa gefärbten PET-Flaschen, die bisher aus bestimmten Recycling-Strömen ausgeschlossen wurden, in neue PET-Getränkeflaschen zu fördern.

Diese Investition unterstütze die globale Vision der Coca-Cola Company, auf eine Welt ohne Abfall hinzuarbeiten, die das Ziel beinhalte, bis zum Jahr 2030 Verpackungen aus mindestens 50 Prozent recyceltem Material herzustellen. „Unsere Investitionen in neue und zukunftsweisende Recycling-Technologien sind eine Gelegenheit für bedeutende Schritte in Richtung Schließung des Kreislaufs und Schaffung einer Kreislaufwirtschaft für PET", sagt Robert Long, Chief Innovation Officer bei The Coca-Cola Company. „Wir planen, weiterhin in die Entwicklung der richtigen Partnerschaften und Initiativen zu investieren - wie bei Ioniqa - um unsere Vision einer Welt ohne Abfall zu unterstützen."

Zudem habe Coca-Cola eine mehrjährige Liefervereinbarung mit Loop Industries Inc. geschlossen, um ab dem Jahr 2020 100 Prozent recycelbares Loop PET für Verpackungen in Westeuropa zu beschaffen. Dadurch könne das Unternehmen die verstärkte Verwendung von Wertstoffen in seinen Kunststoffflaschen beschleunigen.

Anzeige