Bestätigt: SGS-zertifiziertes Volvic-Wasser ist bio

Mittwoch, 4. September 2019 - 17:30
Hersteller
Alkoholfrei
Verbände
Das Siegel für Bio-Mineralwasser des SGS Institut Fresenius entspricht nach dem Urteil des Landgerichts Frankfurt allen Anforderungen, die an ein Biomineralwasser-Siegel gestellt werden. (Foto: SGS Institut Fresenius)

Das Landgericht Frankfurt hat heute das Urteil gefällt, dass das Mineralwasser der Marke Volvic zurecht das Qualitätssiegel „Premiummineralwasser mit Bio-Qualität“ des SGS Institut Fresenius trägt.

Wie das Landgericht Frankfurt in seinem Urteil verkündet, entspricht das Prüfprogramm von SGS Institut Fresenius für sein Bio-Siegel „Premiummineralwasser mit Bio-Qualität“ vollumfänglich den Anforderungen an Biomineralwasser, die der Bundesgerichtshof bereits in seinem Urteil aus dem Jahr 2012 an die Produktbezeichnung „Biomineralwasser“ gestellt hat. Natürliche Mineralwässer, die den Kriterienkatalog von SGS Institut Fresenius erfüllen und die Audits bestehen, dürfen daher als „Premiummineralwasser mit Bio-Qualität“ beworben werden. Dazu zählt auch das Mineralwasser von Volvic.

Auslöser für das Verfahren war eine Klage aus der bayerischen Brauerei Neumarkter Lammsbräu in Abstimmung mit der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V. Lammsbräu hatte das Prüfprogramm von SGS Institut Fresenius in Frage gestellt, da der genannte Verein der Ansicht war, dass das Programm den Anforderungen an Bio-Mineralwasser, die der Bundesgerichtshof 2012 festgelegt hat, nicht entspreche. Mit dem heute gefällten Urteil muss Neumarkter Lammsbräu nun in allen Punkten eine Niederlage hinnehmen, heißt es seitens SGS Institut Fresenius. Die Richter am Landgericht Frankfurt haben wettbewerbsrechtlich entschieden, dass mehrere Zertifizierungssysteme für Biomineralwasser am Markt zulässig sind.

Alle Informationen rund um den Bio-Siegel-Streit finden Sie unter folgenden Links: 

Anzeige