Ausgabe 19/2018

Donnerstag, 13. September 2018 - 10:00

Zurück zu den Wurzeln

GZ Ausgabe 19 2018

Ein bisschen ist es, wie zurück zu den Wurzeln. Meine neue Position als Chefredakteur der Getränke Zeitung fühlt sich zumindest so an. Ein gutes Gefühl. Schließlich möchte ich nicht verleugnen, dass ich vor gut vier Jahren noch mein Tagwerk beim Deutschen Fachverlag verrichtet habe. Der eine oder andere aus der Getränkebranche wird sich sicherlich daran erinnern. In Frankfurt habe ich mehr als 17 Jahre lang mit  großer Freude und Hingabe für die beiden Objekte „LZ direkt“ und für das Wirtschaftsmagazin „Der Handel“ geschrieben. Dann ereilte mich plötzlich der Ruf aus Wiesbaden, für einen familiengeführten Verlag die Leitung eines Fachmagazins für die Luxusgüterbranche zu übernehmen. Von nun an hieß es Uhren und Schmuck, statt Butter und Brot. Die wichtigste Erkenntnis: Luxus ist nicht lebensnotwendig. Aber er kann großes Vergnügen bereiten. Nächste Erkenntnis: Ein schwerfälliger Fachhandel mit wenig Drehzahl, der sich mitten in der digitalen Trans-
formation befindet. Und Hersteller, die den Juwelier dominieren. Verkehrte Welt. Mittendrin dann der Anruf aus dem Hause Meininger: Lust auf die Getränke Zeitung? Und wie! Welche Frage. Die Chance, die Verantwortung für eines der renommiertesten Fach­publikationen in einem Verlag mit herausragender Getränke- und Wein-Kompetenz zu übernehmen, lässt man sich nicht entgehen. Somit schließt sich der Kreis. Wenn einem dann noch die Chance geboten wird, mit eigenem Team an den Start gehen zu können, lässt man sich nicht zweimal bitten. Das erste neue Team-Mitglied haben Sie mit Leska Kettenmann in Ausgabe 18 kennengelernt. Sie hat Erfahrung im Nonfood-Bereich und ist ziemlich gespannt auf die AfG-Welt. Außerdem ist Leska mit einer journalistisch sauberen Schreibe, einer klaren Denke sowie jeder Menge Neugier und guter Laune ausgestattet. Kommen wir zu Joachim Albus, der ab Oktober unsere Redaktion komplettieren wird. 
Ein leidenschaftlicher Vollblutjournalist und zugleich kritischer Zeitgeist, der sich ebenso lange Jahre Kompetenz in Sachen Nonfood angeeignet hat. „Jo“ ist absoluter Fußball-Enthusiast, der nicht nur darüber spricht, sondern zuweilen gegen das runde Leder tritt. Ein kühles Bier danach versteht sich für ihn von selbst. Somit wäre auch sein künftiges Ressort geklärt. 

Was Sie von uns erwarten können?

Keine falschen Versprechungen. Wir möchten die Getränke Zeitung für Sie traditionsgemäß als Spie-
­gelbild der Branche fortführen. Und zwar dem Zeitgeist und der Themenlage entsprechend: Aktuell, relevant, fundiert. Wir wollen Themen einordnen. Sachverhalte kritisch beobachten. Empfehlungen aus­sprechen. Unser Credo: Man muss nicht jedem Trend hinterherlaufen. Aber man sollte darüber Bescheid wissen und mitreden können – um eventuell Neues zu wagen. 

Pierre Pfeiffer

pfeiffer@meininger.de

Inhalte dieser Ausgabe

GZ Ausgabe 19 - S. 6 - Titelthema – Kollex
Titelthema – Kollex

Die Bitburger Brauereigruppe, die Coca-Cola European Partners und die Krombacher Brauerei haben unter dem Namen Kollex ein Joint Venture für digitale Services für den GFGH und den AHM geründet. 

GZ Ausgabe 19 - S. 8 – AfG – Vom Durstlöscher zum Lifestyle-Produkt
AfG – Vom Durstlöscher zum Lifestyle-Produkt

Wasser-Plus-Hersteller parieren den Angriff der Discount-Eigenmarken mit trendgerechten Produktinnovationen: Zucker- und kalorienfrei heißt die Lösung

GZ Ausgabe 19 - S. 10 - Bier – Denn sie wissen, was sie tun
Bier – Denn sie wissen, was sie tun

Schwarz- und Dunkelbier: Der Absatz zeigt sich seit Jahren rückläufig. Kleinere Brauereien sehen in diesem Nischenmarkt jedoch noch viele Chancen für die Zukunft

GZ Ausgabe 19 - S. 11 - Spirituosen – Eine positive Bilanz
Spirituosen – Eine positive Bilanz

Creamliköre: Ein Segment, das trotz rückläufiger Zahlen stets spannend bleibt.

GZ Ausgabe 19 - S. 12 - Service & Support – EDV
Service & Support – EDV

Flexibilität ist Trumpf – Die Getränkebranche setzt auf modulare Modernisierung der IT