Ausgabe 15/2018

Donnerstag, 19. Juli 2018 - 5:00

Trau, schau, wem!

GZ Ausgabe 15-16

Die überwiegende Mehrheit der zu unserer Verkostung alkoholfreier Weine und Sekte eingereichten Produkte waren Stillweine (siehe Artikel Seite 6). Das überrascht – ebenso wie deren deutlich gestiegene Qualität. Noch vor nicht allzu langer Zeit winkten viele beim Thema „entalkoholisierter Wein“ ab und überließen das Geschäft den Herstellern prickelnder Getränke. Keine Frage: Angesichts der stark wachsenden Verbrauchernachfrage nach Light-Produkten wird die Kategorie auch für die Hersteller immer interessanter – und es zeichnet sich eine Entwicklung ab, die Bier schon vor Jahren vollzogen hat. Parallelen zu den Veränderungen beim Zuckergehalt von Erfrischungsgetränken sind da kein Zufall. Was das mit unserer Weinverkostung zu tun hat? Wie so oft reguliert der Markt auch hier das Angebot besser als es der Gesetzgeber jemals könnte.

Barbara Rademacher
rademacher@meininger.de

Inhalte dieser Ausgabe

GZ Ausgabe 15 - S. 6 - Pop-Stars aus dem Web
Pop-Stars aus dem Web

INFLUENCER haben die jungen Zielgruppen voll im Griff. Wer das für seine Werbung nutzen will, hat gigantische Chancen – aber auch Risiken.

GZ Ausgabe 15 - S. 8 - Individualisierung im AfG-Regal
Individualisierung im AfG-Regal

GEBINDE Innovationen tragen zur Wertschöpfung bei / Glasmehrweg gewinnt weiter an Bedeutung.

GZ Ausgabe 15 - S. 10 - Flexibel, bitte!
Flexibel, bitte!

GEBINDE Nie war das Angebot so groß und vielfältig. Die Bedeutung von Dose und Kleingebinden wächst weiter – sie sind vom Biermarkt nicht mehr wegzudenken.

GZ Ausgabe 15 - S. 11 - Spannende Facetten entdeckt
Spannende Facetten entdeckt

AQUAVIT UND KÜMMEL Markenhersteller starten mit neuen Produkten und einer Ausweitung der Konsumanlässe erfolgreich durch.

GZ Ausgabe 15 - S. 12 - „Es hat sich viel getan“
„Es hat sich viel getan“

APFEL- UND FRUCHTWEINE Moderne Varianten der bekannten Klassiker beleben das Geschäft und sorgen für steigende Absätze. Davon profitieren am Ende auch die traditionelleren Sorten.