Ausgabe 10/2019

Donnerstag, 9. Mai 2019 - 7:00

Prädikatvoll handeln – lohnt sich!

Getränke Zeitung Cover 10/19

Alles neue macht der Mai, heißt es landläufig. Neu ist, dass immer mehr Händler sich zu Wertanlagen-Experten mausern. Und sie schlagen Profit daraus. Aber anders als gedacht, wie das aktuelle Interview meiner Kollegin Leska Kettenmann auf Seite 2 und unsere Titelgeschichte auf Seite 6 zeigen.

Ebenso empfehlenswert ist der Marktreport über die nach wie vor stark steigende Kategorie
der Eistees. Dass die unterschiedlichen Sorten jetzt noch vermehrt mit zuckerfreien Varianten angeboten werden, ist dem Boom-Segment sicherlich nicht abträglich. Und weil auf dem Eistee-Markt sich eine Schar von namhaften Herstellern tummelt, hat meine Kollegin mal über den Tellerrand geschaut, wer außer den Big-Playern noch Chancen hat, sich zu etablieren. Mehr erfahren Sie auf den Doppelseiten 8 und 9.

Hand aufs Herz: Wann haben Sie das letzte Mal so ein richtig gut gekühltes und gezapftes
Pils getrunken? Oder war es eher ein Helles? Oder gar ein Radler? Alles Boom-Segmente, wie
unser Bier-Experte Joachim Albus schon längst zu berichten wusste und weiß. Egal, ob kleine
Bier-Segmente wie die Alkoholfreien oder die Spezialitäten-Biere, alle knabbern seit Jahren
kontinuierlich am Marktanteil des Pils-Segmentes. Und doch, schwört mein Kollege Joachim
Albus, ist und bleibt das gute alte Pils mit einem Marktanteil von knapp 52 Prozent nach wir vor der Deutschen liebstes Bier. Was die Kategorie so stark macht und was es Neues gibt, lesen Sie in einem umfassenden Report auf den Seiten 10 bis 11.

Bei einem volumenbezogene Marktanteil von gut 45 Prozent kommt so schnell auch keiner
am deutschen Wein vorbei. Doch die weltweite Konkurrenz ist groß und der 2017er-Jahrgang war eher schlecht und aufgrund seiner schlechten Ernte teurer. Umsatz und Absatz sind leicht rückläufig. Hinzu kommt, dass den Weinkellereien so langsam aber sicher die Stammverwender „wegsterben“. Nun haben sie es auf die junge Zielgruppe „Z“ abgesehen – und sich einiges einfallen lassen. Was genau, können Sie auf Seite 12 nachlesen.

Wie man Kunden mit gekühlten Getränken eiskalt überzeugen kann, steht auf Seite 14.

Pierre Pfeiffer
pfeiffer@meininger.de

Inhalte dieser Ausgabe

GZ Ausgabe 10 - S. 6 - Raritäten
Titelthema - Raritäten

Kostbarkeiten für die Kompetenz - Raritäten wie bei Kornelius Golbik (siehe aktuelles Interview Seite 2) funktionieren nicht bei jedem Getränkehändler. Worauf es ankommt.

GZ Ausgabe 10 - S. 8 - Eistee
AfG - Eistee

Natürlich, mit weniger Zucker - Eistee ist weiter auf dem Vormarsch. Die Hersteller kommen dem Wunsch der Verbraucher nach weniger Zucker und mehr natürlichen Inhaltsstoffen immer stärker entgegen.

GZ Ausgabe 10 - S. 10 - Pils
Bier - Pils

Jammern auf hohem Niveau - Das Pils ist und bleibt das beliebteste Bier der Deutschen. Alkoholfreie entwickeln sich stark.

GZ Ausgabe 10 - S. 12 - Deutsche Weine
Wein – Deutsche Weine

Generation „Z“ im Visier - Deutscher Wein hatte aufgrund der schwachen Ernte 2017 an Menge verloren und sich verteuert. Im Trend sind weiße Burgundersorten. Junge Zielgruppen werden begehrter.

GZ Ausgabe 10 - S. 14 - Getränkekühlung
Service & Support - Getränkekühlung

Den Kunden eiskalt überzeugen - Der Verbraucher weiß einen umfassenden Service rund um gekühlte Getränke zu schätzen.