VAPIANO: Aufsichtsrat formiert sich neu

Freitag, 15. Januar 2016 - 13:00
Gastronomie
Dr. Thomas Tochtermann

Dr. Thomas Tochtermann (55) übernimmt den Vorsitz im Aufsichtsrat der VAPIANO SE.

Er folgt auf Dr. Stephan Howaldt, der fünf Jahre lang als Vorsitzender des Aufsichtsrates gewirkt hat und sich aufgrund der gewachsenen zeitlichen Beanspruchung durch seine hauptberuflichen Tätigkeiten auf eigenen Wunsch aus dem Kontrollgremium zurückzieht. Mit Herrn Dr. Tochtermann gewinnt VAPIANO einen international erfahrenen Senior Advisor mit langjähriger Expertise im Consumer Lifestyle Segment. „Stephan Howaldt hat während seiner fünfjährigen Amtszeit einen großen Beitrag zur Entwicklung von VAPIANO und zur Professionalisierung unserer Aufsichtsratsarbeit geleistet. Während seiner Amtszeit als Vorsitzender des Aufsichtsrats hat sich die Anzahl an Vapiano Restaurants sowie der Umsatz nahezu verdoppelt. Er genießt hohes Ansehen im Aufsichtsrat sowie im gesamten Unternehmen. Wir bedauern sein Ausscheiden sehr“, so Gregor Gerlach, jetzt wieder Mitglied des Aufsichtsrates und bis vergangenen Sommer CEO der VAPIANO SE. „Gleichzeitig freuen wir uns sehr auf die Expertise sowie die frischen Anregungen, die Dr. Thomas Tochtermann in das Gremium einbringen wird.“

Der neue Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Thomas Tochtermann blickt auf eine dreißigjährige Beratertätigkeit bei McKinsey & Company mit Fokus auf den Markenbereich und die Modebranche zurück. Der Wahl-Hamburger verfügt über Know-how in den Funktionen Strategie, Marketing, Organisation und Vertrieb. Diese Erfahrungen und Kenntnisse wird er nun für VAPIANO zum Einsatz bringen. Seit Juni 2014 arbeitet er als Advisor und Aufsichtsratsmitglied für internationale Consumer- und Mode-Unternehmen sowie internationale Institutionen.

Über VAPIANO
Die gastronomische Lifestylemarke VAPIANO aus Deutschland begründete 2002 mit ihrem innovativen „Fresh Casual Dining“-Konzept eine neue Kategorie in der Systemgastronomie. Sie kombiniert Elemente aus „Fast Casual“ und „Casual Dining“ und ermöglicht so den Gästen einen hohen Grad an Selbstbestimmung.   Von Hamburg aus verbreitete sich das Erfolgskonzept schnell in die ganze Welt. VAPIANO zählt aktuell über 166 Restaurants in 30 Ländern auf fünf Kontinenten.